Google+ PPQ: Menschenrechtsschützer unter sich

Mittwoch, 5. März 2008

Menschenrechtsschützer unter sich

Gute Idee von guten Menschen. Saeed Jalili, Sekretär des Supreme National Security Council des Iran, hat den UN-Sicherheitsrat aufgefordert, Sanktionen gegen die USA zu verhängen. "Der Sicherheitsrat ist gefordert, weil die USA seit vielen jahren Nuklearwaffen entwickeln und verbreiten", sagte Jalili im japanischen Sender NHK Television.

Der Iran, gegen den der Sicherheitsrat wegen seiner Atompolitik Sanktionen verhängt hat, beschuldigt die Vereinigten Staaten, mit seiner Atompolitik internationales Recht zu verletzen - unter anderem, das ist recht originell gedacht, durch die Bombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki.

"Die USA sind der einzige Staat weltweit, der diese unmenschlichen Waffen gegen unschuldige Menschen gerichtet hat", warb der Vertreter des Mullah-Regimes, das die Menschenrechte konsequenterweise auch durch Verhängung der Todesstrafe für den Besitz von Pornofilmen schützt, um Sympathie bei den Japanern, von deren Beteiligung am 2. Weltkrieg er allerdings nur noch weiß: "Die Menschen in Japan werden dieses Verbrechen der USA nie vergessen."

1 Kommentar:

panzerbummi hat gesagt…

matschdattel und konsorten haben ein großes komisches potential.