Google+ PPQ: Die Deutschen gehen so

Montag, 30. Juni 2008

Die Deutschen gehen so

Nach Hegel ereignen sich alle Dinge in der Weltgeschichte zweimal, nach Marx einmal als Tragödie und einmal als Farce. Um zu beweisen, dass der große alte Talibanbart des Weltkommunismus manchmal rechter hat als mancher Altlinke heutzutage noch glaubt, organisierten DFB und ARD und ZDF gemeinsam mit allen anderen Fernseh- und Radiosendern der Republik zum Abschluß der Fußball-EM eine Dankeschön-Veranstaltung am Brandenburger Tor. Wie vor zwei Jahren gab es Musik, jubelnde Menschenmengen und mittendrin eine Mannschaft, die nichts gewonnen hat, Reporter berichteten live, wie ein Flugzeug in Tegel landete, wie Trainer und Masseur den Bus bestiegen und alle zusammen trugen T-Shirts, auf denen "So gehen die Deutschen" stand.

Und was vor zwei Jahren nach der EM trotz der Moderation des damals noch halbschlanken Johannes B. Kerner durchaus Atmosphäre und eine gewisse historische Größe hatte, vollzieht sich auf der "Coca-Cola-Fanmeile" diesmal als krawallige Karaoke-Party mit zugekauftem Frohsinn: es singt Christina Stürmer noch einmal eine EM-Hymne namens "Fieber", es kräht der unbarmherzige Kasper Oliver Pocher Reste einer Liedruine, es stottert ein übernächtigter Mertesacker unwillig Freude ins Mikro und der tote Drafi Deutscher überbringt Glückwünsche mit "Marmor, Stein und Eisen bricht". Ein Herz aus Stein hat, wer da nicht mitbrechen muss.

1 Kommentar:

Blog-abfertigung Nürnberg hat gesagt…

"Und was vor zwei Jahren nach der EM trotz..."
Sollte das nicht WM heißen?