Google+ PPQ: So wird das Geld hergestellt

Dienstag, 28. Oktober 2008

So wird das Geld hergestellt

Volkswagen ist wegen der exorbitanten Kursausschläge das wertvollste Unternehmen der Welt, heißt es derzeit überall. Knappe 300 Milliarden waren die Aktien des Wolfsburger Autobauers heute Vormittag wert - aber wie es dazu kommt, wo das ganze plötzlich entsteht, das wird eigentlich selten erklärt.

Dabei ist sehr einfach nachzuvollziehen, wie das Geld entsteht, das dann ein paar Tage später als "Investoren verlieren Milliarden"-Schlagzeile seinen zweiten Auftritt hat. Heute morgen zwischen acht Uhr und kurz vor zehn Uhr zum Beispiel gingen exakt 4799 VW-Aktien zu Mond-, Mars- und Venus-Preisen zwischen Verkäufern und Käufern hin- und her.

Bewegt wurden im Gegenzug dazu genau 3.261943 Euro und, nicht zu vergessen, 16 Cent.

Der Effekt ist das Tolle: Erschaffen wurde mit Hilfe dieser klitzekleinen Transaktion ein Vielfaches an Wert: Weil die Kurse, zu denen die Mini-Mengen gehandelt wurden, bis auf knapp 1000 Euro stiegen, verdoppelte sich der rechnerische Wert des gesamten Unternehmens Volkswagen von 153 Milliarden Euro auf beinahe 300 Milliarden Euro.

Jeder einzelne der für Börsenverhältnisse läppischen dreikommazwei Millionen Euro, die tatsächlich bewegt wurden, erschuf so 50.000 neue Euro virtuellen VW-Wert, in jeder Minute der zwei Stunden, in denen das passierte, entstanden 1,25 Milliarden Euro neu. Die morgen oder übermorgen oder nächste Woche wieder verschwunden sein werden.

Keine Kommentare: