Google+ PPQ: Gaga im Quadrat

Sonntag, 23. November 2008

Gaga im Quadrat

Gaga im Quadrat: Der scheidende Wirtschaftsweise Bert Rürup, demnächst als Rentenverkäufer beim Finanzhaus AWD angestellt, offenbart dem selbst ernannten Nachrichtenmagazin "Focus" erstaunliche Kenntnisse über die Zukunft. Der wirre Weise, der das Wort Finanzkrise vor zehn Wochen noch nicht einmal im Munde führte, weil er nicht wusste, dass es demnächst Konjunktur haben würde, erwartet nun, "dass die Finanzkrise allmählich an Brisanz verliert". Wenn man das richtig deutet, geht Rürup mit anderen Worten davon aus, dass die Finanzkrise nicht für alle Ewigkeit und bis ans Ende aller Zeiten anhalten wird. Und er weiß es sogar noch genauer: "In einigen Monaten sollte sich die Situation entspannt haben", sagte der Chef des angeblichen Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage, aus dessen großkompetentem Inner Circle bis zum Zusammenbruch von Lehman Bros. kein Piep zu einer irgendwie anstehenden Finanzkrise gekommen war.

Danach weiß man immer alles besser und am allerbesten weiß es der weise Rürop. Ohne sich deshalb gleich festzulagen, was "einige Monate" bedeutet und wie "Entspannung" genau aussieht. Wirtschaftsweiser müste man sein. Dann könnte man eventuell Überraschendes vorhersagen wie "der gerade begonnene Winter wird nicht ewig anhalten" oder "in einigen Monaten sollte sich die Situation durch den gefallenen Neuschnee entspannt haben."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Rentenverträge hat der doch längst verkauft, jetzt muß er nur noch die Bezahlung abholen.

Tim hat gesagt…

Ich hoffe sehr, daß nun Stephan Rürup in den Sachverständigenrat nachrückt.