Google+ PPQ: Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinar werfen

Mittwoch, 12. November 2008

Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinar werfen

große aufregung in der bundeshauptstadt: "Die Berliner Polizei hat gegen einen Beamten ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Der 29-Jährige hatte am 9. November während eines Einsatzes bei dem Aufzug "70 Jahre Reichspogromnacht/Gegen Antisemitismus" als Zivilbeamter Kleidung der Marke "Thor Steinar" getragen." das disziplinarverfahren dürfte zwar auf wackligen füßen stehen, weil mehrere gerichte in letzter zeit entschieden hatten, die marke und ihre logos seien nicht verfassungsgefährdend, entsprechende verbote also hinfällig. auch müsste wahrscheinlich erst einmal geklärt werden, ob der steinar-träger nicht etwa undercover ermittelte: wie allseits bekannt ist, wird "diese Marke bevorzugt in der rechten Szene getragen" (dpa). somit könnte sich der beamte schlicht und ergreifend unter mutmaßliche störer des "Aufzuges" (Berliner Zeitung) gemischt haben, um eine eventuelle lauthalse beschädigung des warnens und zeichen-setzens zu verhindern. dennoch schreit die klare definition, bestimmte produkte seien in rechten kreisen besonders beliebt, nach einem harten durchgreifen. so verkauft die supermarktkette real seit jahren klamotten der marke "lonsdale", die bekanntermaßen als einstiegsdroge für potentielle auschwitz-leugner funktioniert. die polizeilichen und staatsanwaltlichen ermittlungen müssten aber nach unserer meinung noch weiter ausgedehnt werden. so betrinken sich neonazis gerne mit schnaps (brauner!!), stillen ihren übrigen durst oft mit einer braunen (!!) limonade namens cola und sollen sogar mit brünetten (vulgo braunhaarigen) frauen gesehen worden sein. es gibt noch viel zu tun.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

nazis essen auch gerne bockwurst (braun!!!) statt döner. weg damit!

politplatschquatsch hat gesagt…

und ich habe sie schön, festhalten, DÖNER essen sehen! häufig! darf man deshalb jetzt von "bei rechtsradikalen beliebtem dürüm-döner" sprechen? und dem dönerwirt aus kurdistan den mietvertrag kündigen?

Anonym hat gesagt…

im namen des antifaschismus: unbedingt!

Sie sagte hat gesagt…

Oh Gott, soviel Stammtisch wahr selten (außer vielleicht bei PPQ). Stöhn!

SiSa hat gesagt…

Korrektur: Oh Gott, soviel Stammtisch war selten (außer vielleicht bei PPQ). Stöhn! Ist aber echt wahr!

politplatschquatsch hat gesagt…

stammtisch? was? wie? was weiß ne frau von stammtischen? das kann doch nur hörensagen sein

panzerbummi hat gesagt…

stammtisch ist IMMER das argument, das einem nicht in den kram passt.