Google+ PPQ: Wie Genosse Ulbricht schon warnte

Donnerstag, 20. November 2008

Wie Genosse Ulbricht schon warnte

Wie der Genosse Walter Ulbricht vor 40 Jahren schon warnte: Unsere Jugend ist keine Jugend, die immer nur "Yeah, Yeah und... Yeah" schreit. Nein, sie lässt sich auch Nasenringe machen. Sich die Zunge spalten. Und Vampirzähne einbauen. Terrible Times.

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Manchmal ist es besser, die Quellen zu verlinken, um hochwissenschaflich daher geschlichen zu kommen.

http://www.rhebs.de/mauer/yeahyeah.wav

Ich bin der Meinung, Genossen, mit der Monotonie des Yeah, Yeah, Yeah, und wie das alles heißt, sollte man doch Schluss machen. (...) Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, kopieren müssen? (1965 auf dem 11. Plenum des ZK der SED)

Und hier diese fürchterlichen dekadenten und abscheulichen Originale

http://www.youtube.com/watch?v=cO9GB_KUAQI

http://www.youtube.com/watch?v=TyhlP9yBAic

http://video.google.com/videoplay?docid=-129964292770695330

politplatschquatsch hat gesagt…

wegen der nicht-exakten-formulierung, die ein jugendfreund seinerzeit genauso jeweils nach den 17. bier unnachahmlich ulbrichtig zum besten gab (inklusive der hier durch ... angedeuteten umblätterpause vor dem dritten "yeah" hatte ich ja die anführungstriche gespart ;-)

aber eine angemessene ermahnung ist das, durchaus. wir hatten ja die quellen damals nicht. aber heute, keine frage, man muss das ernster nehmen, sonst heißt es irgendwann in hundert jahren, er habe "unsere jugend ist keine jugend... usw" gesagt.