Google+ PPQ: Zuviel "Der Pate" gesehen

Montag, 11. Mai 2009

Zuviel "Der Pate" gesehen

Eine Szene aus "Der Pate I": Während die Familie des Paten die Hochzeit von Tochter Connie feiert, lauert draußen das FBI. Alle Autokennzeichen werden aufgeschrieben, Fotos gemacht. Irgendwann ist es Pate-Sohn Santino "Sonny" zuviel. Er geht raus, zerschmettert eine Kamera eines Agenten und spuckt auf die Erde. "Scheiß FBI", sagt er noch und wirft ein paar Dollar-Noten für die Kamera hin. Das hält das FBI natürlich nicht davon ab, die Hochzeit und deren Gäste weiter zu beobachten. Soweit der Film.

Letzte Woche in Berlin. Beim Motorradclub der Hells Angels Berlin steht eine Doppelhochzeit an. Geheiratet wird im Schloss Kaulsdorf. Vorher versammeln sich die "Brüder" und ihre Familien vor und in ihrem Club am Spandauer Damm. Dabei ist auch ein Reporterteam einer Berliner Zeitung. Auf Einladung der Hells Angels. Dann kommt die Polizei. Nicht irgendeine Polizei. Angerückt mit mehreren Bullis ist die Abteilung 4 des Landeskriminalamtes: Organisierte Kriminalität und Bandendelikte.

Als erstes will das LKA die Reporter wegschicken, Fotografieren verboten! Die sind aber nun einmal eingeladen. Dann müssen die Angels sagen, welchen Weg sie zur Hochzeit nehmen wollen. Denn allein lässt man die Männer nicht von Charlottenburg nach Kaulsdorf fahren. Das LKA will dabei sein. Ein Hubschrauber sei auch schon angefordert.

Eine Hundertschaft LKA, ein Hubschrauber, einen ganzen Sonnabend lang (was das wohl kostet?). Für die Überwachung einer privaten Hochzeit eines Motorradclubs. "Die haben wohl zuviel ,Der Pate´ gesehen", sagt einer der Männer. Wird wohl so sein. Oder aber sie haben nichts anderes zu tun. Ist ja noch lange hin. Bis zum nächsten 1. Mai in Berlin.

Motorradfahren durch Berlin nur in Begleitung erlaubt...


1 Kommentar:

binladenhüter hat gesagt…

man sagt dann immer gern: der hubschrauberpilot muss ja sowieso mal fliegen, damit er auf seine flugstunden kommt.