Google+ PPQ: Der Geist und die Helligkeit

Montag, 11. Mai 2009

Der Geist und die Helligkeit

Er ist wieder da, mit frischen Farben und neuen Ideen und ungebrochener schaffenskraft. Schien der hallesche Kunst-Fliesenleger, als dessen offizielle Online-Exhibition PPQ dankenswerterweise fungieren darf, eben noch ermattet, ermüdet und gerade noch in der Lage, mit ein paar finster hingeschlierten Keramikplatten in der Ludwig-Wucherer-Straße anämisch auf die große Krise zu reagieren, entlocken die ersten Sonnenstrahlen auch dem großen Wunderling der deutschen Kunstlandschaft wieder strahlende Minirock-Farben. In der Geiststraße jedenfalls hat er, in drei Metern Höhe für die traditionell mit gesenktem Blick dahinschlurfende einheimische Bevölkerung unsichtbar, eine quietschgrüne Fliese geklebt. Ein greller Kommentar zum Grünen-Parteitag? Ein Beleg dafür, dass Grün trotz Claudia Roth und Renate Künast die Hoffnung ist? Wir wissen es nicht, denn der Mann redet ja mit keinem. Doch wir ahnen: Noch ist längst nicht zuende gefliest, noch sind Wände frei und das Werk ist nicht am Ziel.

Das ganze große mitteldeutsche Fliesen-Archiv.

Keine Kommentare: