Google+ PPQ: Ja, nee, is klar

Dienstag, 25. August 2009

Ja, nee, is klar

Das amtliche deutsche Verlautbarungsorgan dpa versendet derzeit im Mittelteil eines Textes mit der bahnbrechenden Überschrift "Krise drückt Staatskassen tief ins Minus" folgende Wahnwitzigkeit: "Insbesondere die Steuereinnahmen fielen deutlich niedriger aus als vor einem Jahr. Dagegen musste der Staat Ausgaben für Sozialleistungen und Subventionen deutlich erhöhen."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Logisch, wer weniger hat, muß mehr Geschenke verteilen.

vakna hat gesagt…

Und, was folgert der deutsche Michel daraus?
Nichts!

VolkerStramm hat gesagt…

Vaka, was soll man folgern?
Nach Berechnungen der Stiftung Marktwirtschaft ist Deutschland mit 6.000.000.000.000@ verschuldet.
Macht auf jeden im wertschöpfenden Bereich Arbeitenden 300.000€.
Vergleiche das einfach mal mit unserem Durchschnittseinkommen und ziehe die Tatsache hinzu, dass man an die Vermögen der Milliardäre ohnehin nicht rankommt - dann ist doch eh egal, welche finanzpolitischen Kurs die Regierung heute fährt.
Deutschland ist pleite - da kann der Michel folgern was er will.

vakna hat gesagt…

Ja, so kann man es auch sehen: Früher der totale Krieg, dann die totale Verschuldung. Wenn man einmal dabei ist, kann man es auch richtig krachen lassen.

Warum bekommen die Deutschen eigentlich nie rechtzeitig die Kurve? Warum macht man immer weiter wie gewohnt, auch wenn dabei alles draufgeht?

vak(n)a hat gesagt…

Übrigens hast du bei meinem Nick ein n unterschlagen und trotzdem eigentlich Recht.

(Muß man nicht unbedingt verstehen.)

VolkerStramm hat gesagt…

Uuups, was vergessen?
Kein Problem, liefere das vergessene n.