Google+ PPQ: Gekeuchter Kataklysmus

Donnerstag, 17. September 2009

Gekeuchter Kataklysmus

Von wegen, sie ficken selbst! Cineasten erkennen es sofort. Rammstein, die Rummelcombo aus den Mecklenburger Weiten, hat sich im "Skandalfilm" (Bild) zu ihrem neuen Liedlein "Pussy" ganz eindeutig doubeln lassen. Mit flotten Schnitten soll darüber hinweggetäuscht werden, doch die Provokation ist hier wie überall im Rock´n´Roll seit dem Tod von Keith Moon nur billige Pose, imitiert von outgesourcten studentischen Hilfskräften.

Echte Kunstblut-Rocker wie die aus Dresden stammende Kultkapelle Eisenstuck haben solches Schmierentheater nicht nötig, sie brauchen kein nacktes Fleisch und keine schiefen Ständer, um ihre Zuhörer im Gefühl zu wiegen, etwas ganz Entscheidendes zu verpassen. Hier brennen die Flammen noch selbst, hier juckt keinem Assistenten der Schritt, hier wird keine Mietpussy bemüht. "Devils Deep" ist gekeuchter Kataklysmus auf ein stolperndes Schlagzeug aus dem Spielzeugladen, der Triumph der Authentizität über den Anschein, nicht Sex, sondern mindestens sieben auf der nach unten offenen Geschmackskala. In Dresden schon ein Geheimtipp in Künstlerkreisen!

Kommentare:

derherold hat gesagt…

Da hat der postmoderne Verfremdungseffekt gewirkt: Rammstein wollte etwas Skandalöses tun.

Man hat aber den sexistischen Chauvinisten von ppq etwas Anderes hingehalten. Der wirkliche Skandal ist, daß sie im Video die Deutschland-Fahne schwingen ... von "Autobahn" ganz zu schweigen.

Und der Vergleich zu den Musikanten aus Eisendorf:
Size does matter, after all !

derherold hat gesagt…

Ähhh, die kommen ja gar nicht aus Eisenach !

Ich meinte selbstverständlich Eisendings aus Dräääsdn.

ppq hat gesagt…

ja, autobahn und die fahne, das war wirklich skandalös. noch einfacher wäre es aber gewesen, einfach nach rio zu fliegen und das lied vor der hakenkreuzwand aufzunehmen, die dieser dsds-dust benutzt hat.

was werden die rammsteine sich ärgern, dass sie da nicht drauf gekommen sind

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

eisenstuck sind GENIAL.

die haben 2000 ein spontanes konzert in einer dresdner lokalitaet gespielt von dem ich nur einen duerren handy-mitschnitt habe. da hatte selbst der akusik- teil den hundertfachen bums eines ganzes best-of album dieser ulknudeln von rammstein. das. war. RAWK. nur der saenger ist wohl ein arrogantes arschloch, das seines gleichen sucht

einer der schwaerzesten tage meines lebens als musikfan. wir sassen drei kneipen weiter... was man so hoert kommt das debut wohl nicht mehr in diesem jahrzehnt.

Anonym hat gesagt…

War das der Auftritt, bei dem sie "Thunder Road" von Springsteen dekonstruiert haben? Als Walzer? Das muss ja legendär gewesen sein. Mir hat das nur ein Kumpel erzählt, der einen kennt, der dabei war.

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

ja, genau der. dem vernehmen nach war es so. aber auf dem zirkulierenden bootleg sind von dem "stueck" grad mal zweieinhalb minuten drauf. rare rare kunst.

ppq hat gesagt…

ich habe jetzt mal einen längeren text von der eisenstuckseite geklaut. da wird doch schon einiges deutlich