Google+ PPQ: Osten tief im Westen

Freitag, 16. Oktober 2009

Osten tief im Westen

Lange schon ist das konsensfördernde Bildungsblog PPQ ja durch das Bundeszensurhauptamt als "sehr empfehlenswert" zertifiziert und für die Anwendung im Schulunterricht freigegeben. Für Grundschulklassen wurde zu diesem Zweck mit Fördermitteln der EU und Zuschüssen aus dem Rettungspaket IV, die für die Integration sogenannter "realworld natives" in die beständig wachsende Netzwelt gedacht waren, eigens die griffige Kurzwahl ppq.be durch die Zentralverwaltung für Internetadressen in Brügge scharfgeschaltet.

Nun aber ehrt die Ruhr-Universität in Bochum, Herzensstadt des wahlberlinernden U-Boot-Mimen Herbert Grönemeyer und Wirkungsstätte des fußballernden Nicht-Nagetiers "Zaubermaus" Darius Wosz, das stete Bemühen unseres kleinen Kollektivs um die wirklich wahren Wahrheiten zu allem was war und was noch kommen könnte mit einer eigenen Ringvorlesung. Immer dienstags von 14 bis 16 Uhr laden verschiedene Experten demnächst in den sicher recht heimeligen Raum mit dem uns mitteldeutsche Vergangenheitsarbeiter an Zivilverteidigung und Arbeiter- und Bauerninspektion erinnernden Namen "GABF 04/411", um über "Weltliteratur in der DDR" nachzudenken.

Ob die hier hergestellt oder hierher importiert wurde, wissen wir nicht, weil wir Grass damals nur von Veronika Fischer kannten, die uns gesungen hatte, sie habe darin gelegen und geraucht. Die Vorstellung faszinierte uns, soviel sei verraten.

Flyer und Poster für den vom Lehrstuhl für Komparatistik initiierten Versuch, sich dem Osten tief aus dem Westen zu nähern, "wo die Sonne verstaubt", ziert jedoch ein enthüllendes Fotomotiv, das auch hier auf ppq.be schon gelegentlich zu sehen war. Inhaltlich möchten wir, die wir ja wegen der alle Zeit unserer Jugend raubenden Lektüre der kompletten Reihe "Das neue Abenteuer" eher von der simplen Singwortsucherei als von Literatur und Poetik kommen, nur eines mit auf den bestimmt nicht immer ganz leichten Weg geben: Vergleichen ja! Gleichsetzen nein!

1 Kommentar:

derherold hat gesagt…

"GABF 04/411"

Muß der Wessi wohl wieder mal erklären:
Gebäude GA (oben rechts das linke)Ebene 04, d.h. unterhalb der Eingangsebene, quasi im (dennoch mit Fenstern versehenen) Keller oder eben nicht nur "tief im Westen", sondern auch "Ganz unten".

Nur kleine Hinweise an die naseweisen Hallorenkugeln:
1. Gut unterichtete Kreise behaupten, daß allein der damalige Kreismeister Jordan die Schließung der Uni verhinderte ... Dankesreden und -plaketten fehlen bis heute !
2. Ein Vielzahl von Bochumern haben neunzsch in Halle/MER uniert und das IWH dürfte bochumerisiert worden sein - beinahe durch mich. :-)
3. Hat Bochum unter (Gründungs-?)Rektor und Ex-Schkopauer Biedenkopf eine *Campus-Uni* hingelegt, während bei Euch die Bibliotheksgebäude noch nicht einmal Spät-, sondern nur Neo- sind. "Ätsch !"