Google+ PPQ: Ach nee

Montag, 2. November 2009

Ach nee

"In Deutschland existiert eine wachsende und sich verfestigende Unterschicht, die es so vor 20 Jahren noch nicht gab. Die Hauptschuld daran trägt der Sozialstaat."

Kommentare:

ulysses hat gesagt…

ich sachs ganz ehrlich, wenn ich vonner sozialhilfe oder hartz VI oder wie das jetzt heisst, nicht so gut leben könnten müsste ich mich auch viel mehr integrieren in den sklavenmarkt.. aber hey, solange des so weiter läuft rühr ich keenen finger fürs wirtschaftswachstum und gewisse eliten könn schön brav weiter für meinen single malt bezahlen. das ist auch das neue selbstbewusstsein der unterschicht: sich schämen auf hart arbeitender leute kosten zu leben?-von wegen! und damit wäre ich und meinesgleichen doch zumindest rein von der einstellung hervoragend ans geistesleben der eliten angepasst.

arbeiten?-niemals!

Stuff hat gesagt…

Es gibt drei Formen der Arbeit:
Arbeiten müssen
Arbeiten
Arbeiten lassen

Stuff

nwr hat gesagt…

Ja, ulysses, wenn Demokratie heißt, daß eine schmarotzende Mehrheit auf Kosten einer leistungsbereiten Minderheit vegetieren darf, dann nähern wir uns dem sozialistischen Planspiel vor 1989: Immer weniger Menschen bleiben leistungsbereit. Und erst dann, wenn bei der faulen Unterschicht die Bananenfütterung wg. des Zusammenbrechens der Wirtschaft ausbleibt, macht sie wieder Krawall gegen das "Scheiß System". Dabei sind sie in ihrer Masse Ursache und Symptom des "Scheiß Systems".

Das heißt nicht, daß gnadenloser Manchester-Kapitalismus zu befürworten ist, genauso wenig, wie Hartz-IV-Sozialismus.

Tim hat gesagt…

Arbeit ist immer die Arbeit der anderen.

Anonym hat gesagt…

NWR, so redet nur einer daher, der noch nie betroffen war.
Endlich ein gutes Praktikum unentgeltlich aber mit evtl. Jobaussicht, aber nein, die ARGE verbietet es und zwingt dich zum 1€ Job.
Diesen Erniedrigungen ausgesetzt zu sein trotz Leistungswilligkeit und sich dann noch als Sozialschmarotzer beschimpfen lassen, das schafft Krawall.
Die Masse der HartIV-Empfänger ist vielfältiger und vor allem anders als es prosatrtl aber vor allem die elitären Medien darstellen.

VolkerStramm hat gesagt…

Lieber Anonymus,

da kann ich Dir nur zustimmen.
Ja, es ist wahr,
"Die Masse der HartIV-Empfänger ist vielfältiger und vor allem anders als es prosatrtl aber vor allem die elitären Medien darstellen."

Es ist ja leider so, dass unsere gleichgeschalteten Mainstreammedien die Hartzis durch die Bank weg als arme Opfer des Faschismus, Stamokap, US-Imperialismus und allen anderen üblichen Verdächtigen darstellen. Diese Beweihräucherung der Bildungsunfähigen und Arbeitsunwilligen führt leider zu einer schlimmen Abwärtsspirale. Leben von Hartz-IV ist immer mehr in, der Lebensentwurf für eine immer größere Menge, besonders aus dem Kulturbereicherungsmilieu.

Tatsächlich, da hast Du vollkommen Recht, ist diese mediale Darstellung ziemlich daneben. Die große Masse sind eben keine Opfer, sondern Schmarotzer, die sich im Archipel Hartz-IV eingerichtet haben. Und rundrum hat sich die Helferindustrie etabliert, parasitäre Strukturen, die selbst das größte Interesse haben die Zahl ihrer Schutzbefohlenen immer weiter nach oben zu treiben.

So brüllen die Mordio und Zeter, wenn ein Vorwitziger mal wagt die Wahrheit anzudeuten. Die geballte Ladung fällt dem dann auf die Füße, soziale Kälte, soziale Ungerechtigkeit, soziale Ungleichheit, Hitler, Göring, Goebbel, Plisch und Plum und ... Du kennt den Verbalmüll bestimmt selbst.

Und nein, wir fragen gar nicht erst, warum seine Majestät der Hartzi es nicht mal mit Arbeit versucht. Mögen eine Million Stellen unbesetzt sein, kein Grund seinen A. zu heben.
Warum auch, das Geld kommt regelmäßig vom Staat (also den Trotteln, die arbeiten), dazu ein wenig Schwarzarbeit, die Zuwendungen von AWO, Diakonie, Caritas, Tafel, Kleiderkammer.
Das nennt man dann "Armut per Gesetz"

ulysses hat gesagt…

immer wenn ich solche kommentare wie die von herrn stramm lese, steigert sich meine wonne ins unermessliche. wie viel süsser schmeckt da gleich jeder schluck single malt, wie leicht fliesst mir da der hohn in mein nigelnagelneues laptop. ach,sie glauben ja garnicht wie sehr sie mir doch das leben versüssen. es ist auch schön zu wissen das dank solch pflichtbewusster leistungsträger wie ihnen mein müssiggang auch morgen noch gesichert ist. aber erwarten sie lieber keinen dank, nein, vielmehr gebe ich einfach ihnen die schuld daran das ich kein bock habe arbeiten zu gehen. im grunde wär ich auch erst richtig glücklich wenn es ihnen mit ihrer plackerrei endlich eklatant schlechter geht als mir wenn ich mich so gegen 11 uhr langsam aus dem bett räkele. aber ach, die gewissheit das sie das so ankotzt und sie trotzdem nichts dagegen tun könen ist auch schon erheiternd genug. nun gut, sie müssen jetzt sicher auch ins bettchen, morgen gehts früh raus, nicht wahr? ich mach einfach weiter nur das worauf ich bock habe, und sie bezalen mir das einfach fleissig weiter. und nich frech werden xD

Anonym hat gesagt…

ach Volker, das verstehende Lesen üben wir noch einmal.
Komisch, dass die von mir benannten Medien den Hartzi genau so wie du darstellen.
Irgendeine eine trinkende hartz-Mutti mit 4 übergewichtigen Belgern lässt sich immer finden um sie durchs Dorf zu treiben
Aber und das nehme ich ppq mal übel, ist fernab eines sonst gewissenhaften Stils.
Der Anti-HartzIV Mainstream der konservativen Medien hat euch wohl schon gepackt?

Wo sind heute Menschen wie Lord Dahrendorf?

panzerbummi hat gesagt…

@anonym: Was nimmst du uns genau übel? Dass wir den Welt-Text kommentarlos gepostet haben? Dass wir nicht eindeutig Stellung bezogen haben? Die Meinung der verlinkten Artiekl - darauf sei hingewiesen - ist nicht immer unsere Meinung.

Anonym hat gesagt…

Stimmt panezerbummi, Asche auf mein Haupt, eigentlich bezog es sich auf die Kommentare.
Da hab ich doch glatt die Kommentare in einem schwachen Moment für Ihnhalt genommen.
Also ich nehme ppq nichts übel!
sorry...

VolkerStramm hat gesagt…

So, so, ulysses, die Hartzis sind also kein Abschaum. Wenn Du das sagst, so poetisch ...
+
Wo Propagandaführer Dahrendorf ist, lieber Anonymus, das kann ich Dir sagen. Der ehemalige liberale Vordenker hat sich dem Zeitgeist angepasst und ist Nazischwein geworden. Das sitzt gerade im Reichspropagandaministerium und macht mit seinen Kameraden ganz tolle Projekte:
http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,506940,00.html
Ja, richtig gelesen.
Deutsche in Deutschland müssen endlich diskriminiert werden. Ist ja logisch, warum soll ein verklemmter Deutscher Streber an die Uni, wenn es auch ein türkischer Verbrecher tut. Schließlich soll auch dieses Dreckspack, Verzeihung, die People of Color www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~E05923836F3214C6AA094EA1F7CB2BB6E~ATpl~Ecommon~Scontent.html
(nein, Anonymus, der ist überhaupt nicht repräsentativ für die Hartzis) Student sein dürfen. So als Ausgleich für das Versagen (weiß zwar nicht wie, ist aber immer so) der Gesellschaft.

ulysses hat gesagt…

ich hab doch nie behauptet kein abschaum zu sein.. ich lege es lediglich auf soziale unruhen an.. aber ich sehe schon bei ihnen hüpft die hutschnur auch erst aufs agressorniveau wenn alles zu spät is.. ich hab übrigens früher auch mal drogen verkauft und nur aus spass geklaut und wurde nie erwischt.. ehrlich währt auch nicht länger als bis ins grab.. und da sind wir dann auch alle wieder gleich.. kompost aller länder vereinigt euch