Donnerstag, 7. Januar 2010

Wiedergeboren als Popstar auf der Flucht

Geboren wurde er ursprünglich als Peter Brian Gabriel im englischen Chobham und unter diesem Namen feierte er auch seine ersten erfolge. Als Mitglied der Progressive-Rock-Band Genesis entwarf Gabriel enigmatische Songs wie "The Carpet Crawlers" und klingende Psychokinodramen wie "The Lamb Lies Down on Broadway". Später startete er eine erfolgreiche Solokarriere, landete Welthits wie "Biko" und "Sledgehammer", ehe er sich als Produzent für klappernde und mauerneinreißende Weltmusik einen Namen machte.

Soviel guter Mensch sein überstrapaziert allerdings auf Dauer auch das Gemüt des Gemütlichsten. Deshalb hat sich Peter Gabriel (oben links) im Rahmen der PPQ-Serie "Wiedergeboren als..."unter dem Namen Jussi Adler-Olsen (oben rechts) ein Alter Ego geschaffen. Angeblich ist Gabriel, am 13. 2. 1950 geboren, unter seinem Zweitnamen erst am 2. August 1950 auf die Welt gekommen, und das nicht in England, sondern in Kopenhagen. Dort, so verrät die phantasiereich ausgeschmückte Vita der Kunstfigur, habe er "Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film" studiert und in "vielen verschiedenen Berufen" gearbeitet. Damit wird wohl auf Gabriels Tätigkeit als Sänger, Keyboarder, Komponist, Videofilmer, Produzent und Darsteller des frei erfundenen Musiker "Billy Joel" angespielt.

Noch deutlicher wird ein Vergleich der Schaffensphasen der vermeintlich zwei Küpnster, von denen kein gemeinsames Foto existiert: Kaum hatte Gabriel 2002 sein letztes Studio abgeliefert, erschien 2003 mit ‚Firmaknuseren' und ‚Washington Dekretet' (2006) die ersten angeblichen Adler-Olsen-Krimis. Aus denen wurde mit der Erfindung des angeblich dänischen Detektivs Carl Mørck und dessen Auftritten in Erbarmen und ‚Fasandræberne' Welterfolge.

Zu große offenbar für Peter Gabriel, den Popstar auf der Flucht vor dem Ruhm: Statt als Adler-Olsen weiter "dämonische Psychothriller" (amazon) zu schreiben, will sich der Brite nun offenbar wieder mehr seinem musikalischen Talent widmen. Mit Scratch My Back ist für dieses Jahr ein neues Album angekündigt.

Kommentare:

Eisenschwein hat gesagt…

Meiner Erinnerung nach ist Dennis Hopper auch Peter Gabriel.

ppq hat gesagt…

unglaublich. so viele verschiedene gesichter. vielleicht die dennis hopper die alle?