Google+ PPQ: Ich drehe alles um, in einer Stunde

Freitag, 23. April 2010

Ich drehe alles um, in einer Stunde

Evo Morales, Boliviens Präsident und von allen prä-stalinistischen Staatschefs derjenige mit dem fulminantesten Mittelscheitel, ist nicht nur folkloristisch-demagogischer Drehrumbum (Foto oben), sondern auch Welterklärer und Wissenschaftler. Beim alternativen Klimagipfel kümmerte sich der stämmige Indio dementsprechend um die großen Themen der Menschheit. Der Verzehr von Genkartoffeln führe zu Haarausfall und Glatzen, ließ sich der lustige Eintänzer von nationalen Medien zitieren. Außerdem erklärte er Cola kurzerhand zu einem veritablen Mittel, um verstopfte Abflussrohre zu reinigen. Nebenbei löste er noch ein immer wieder diskutiertes Problem: Homosexualität ist nach der Meinung von Morales auf den Verzehr von Hähnchenfleisch zurückzuführen, da dieses mit weiblichen Hormonen behandelt werde. Warum sich der beliebte Diktator nicht zu den Themen Neuschwabenland und Aids äußerte, ist bis jetzt leider noch nicht bekannt.

Kommentare:

Friederich hat gesagt…

Zumindest, was die Cola angeht, hat er recht. Coca-Cola eignet sich zudem auch hervorragend als Entrostungsmittel und zum Silberreinigen. Für Chrom soll Pepsi besser sein.

Anonym hat gesagt…

Wie der Drehrumbum sieht er eigentlich nicht aus. :) Aber vielleicht ist er auch inkognito.

Zahlmops hat gesagt…

So kann es gehen, wenn sich die Eingeborenen ihre Häuptlinge, ohne Anleitung durch Kolonialherren mit jahrhundertelanger Erfahrung in Freiheit und Demokratie wählen. Dämmert es allmählich, weshalb hierzulande Alles prächtig wächst und gedeiht?

panzerbummi hat gesagt…

@zahlmops: Genau. Morales kann gar nichts für seinen Wahnsinn.

derherold hat gesagt…

Vielleicht könnte man endlich einmal mit diesem dumpfen postkolonialen Kolonialismus aufhören. Wenn Ole van B. etwas von "sozialer Gerechtigkeit" erzählt, ist das auch Folklore.

Hühnchen und Homosexualität ?
"Was ist am Hühnchen denn das Schöne ?
Doch nicht das Fleisch, die Östrogene !
Das Zeug ist wirklich ungewöhnlich.
Es macht den Mann der Gattin ähnlich:
Der Schniedel schrumpft, der Busen schwillt,
schon ist er Mamas Ebenbild !"

Zahlmops hat gesagt…

Sind doch nur 2 wissenschaftliche Hypothesen, der Verzehr von genmanipulierten Kartoffeln führe zu Haarausfall und der von Hähnchenfleisch zu Haarausfall. Solange sie nicht falsifiziert worden sind, haben sie dieselbe Gültigkeit wie alle anderen Hypothesen, die noch nicht falsifiziert worden sind.
Das ist so bei Hypothesen, habe ich beim Frisör, in einem Artikel über einen Typ namens Popper, gelesen.
Um festzustellen, ob ein Politiker wahnsinnig ist, böte es sich eher an, ihn um eine Antwort auf die Frage zu bitten, ob mit Krediten an Griechenland, für den deutschen Steuerzahler ein Gewinn zu erwarten ist.

VolkerStramm hat gesagt…

Zahlmops, wie beantwortet Evo Morales Deine Frage?

ppq hat gesagt…

@zahlenmops: eigentlich infach. da deutschland sich das geld zu 3 % leiht und es dann zu 5 prozent an greichenland weiterleiht, bleiben bei 8 mrd. pro jahr etwa 160 millionen gewinn hängen.

selbst wenn die griechen die 8 mrd. nie zurückzahlen, sondern nur den zinsdienst leisten, haben wir unser geld in 50 jahren zurück.

und 8 mrd. schulden haben die griechen dann immer noch bei uns

panzerbummi hat gesagt…

ach zahlmops: morales stellt doch keine thesen auf, sondern verbreitet statements, die von thesen soweit entfernt sind wie dein frisör von popper.

derherold hat gesagt…

Evo Morales würde sagen:
"Kredite ? Nach Griechenland ? Das sind doch alles Hähnchenfresser !"

Darüberhinaus wird das so ablaufen:
Deutschland verschuldet sich bei Banken, um Griechenland auszuhelfen - doch wohl nicht nur in diesem Jahr - und alles kommt in einen großen Sack, wenn irgendwann in der Zeitspanne zwischen 2011 und 2020 in Deutschland der Staatsbankrott ... äh... die "Währungsreform" verkündet wird.

In der Zwischenzeit wird der Unmut der Bevölkerung und insbesondere der der städtischen Kämmerer damit kanalisiert, daß diverse Zeitungen, Zeitschriften und talkshows erklären, daß mit den Profiten aus den Krediten die bonikassierenden Bankster die Reichen noch reicher machen. Kredite, die nur notwendig waren, weil gierige Spekulanten das von Nazis geschändete Griechenland ausplünderten.

ppq hat gesagt…

in etwa so wird kommen. wobei ich eine währungsreform nicht sehe, so lange wir noch karte haben, die türkei, israel und ganz nordafrika in die eu aufzunehmen.