Google+ PPQ: Wiedergeboren als Luftballonverkäufer

Mittwoch, 12. Mai 2010

Wiedergeboren als Luftballonverkäufer

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Frank-Walter Steinmeier (oben links) hat nach seiner Niederlage bei der Bundestagswahl seine Forderung nach einer Transaktionssteuer bekräftigt. Er werde nach seinem Abschied vom großen Lebenstraum, einmal selbst als Kanzler im Fernsehen auftreten zu dürfen, nicht auch noch den von neuen Steuern begraben, sagte Steinmeier der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Nicht zuletzt gebe ihm Kraft, dass die CSU, die sonst immer falsch liege, in diesem Fall auch dafür sei. Damit stehe ganz eindeutig fest, dass die Position der SPD die richtige sei, sagte Steinmeier am Rande von Dreharbeiten zum Sequel zu seinem erfolgreichen ersten Kinofilm "Up", der im Februar einen Annie-Award gewonnen hatte.

In "Up", für das deutsche Publikum als "Oben" in den Kinos gelaufen, schlüpft Walter Steinmeier, ein ausgewiesener Experte für heiße Luft, in die Rolle des detailverliebt animierten ehemaligen Luftballonverkäufers Carl Fredricksen (oben rechts), der seiner Abschiebung ins Altersheim entflieht, indem er sein Haus mit hunderten Heliumballons zum Fliegen bringt.

Eine Paraderolle für die ehemalige Schneeeule der deutschen Arbeiterbewegung, die auf der Leinwand erstmals in 3D und mit einer computeranimierten Buddy-Holly-Brille zu sehen ist. Im Film fliegt Walter Steinmeier in seinem Flughaus zu den Paradiesfällen in Südamerika, um sich dort Anregungen zu holen, wie Argentinien seinerzeit die große Schuldenkrise überstand.

Mehr ernste und krasse Wiedergeburten in der definitiven PPQ-Datenbank

Keine Kommentare: