Google+ PPQ: Deutschland sucht den Super-Gau

Montag, 21. März 2011

Deutschland sucht den Super-Gau

Atomkatastrophe in Japan, Krieg in Libyen, Wahlen in Sachsen-Anhalt, der plötzliche Kindstod des Eisbären Knut - am Ende einer desaströsen Woche für deutsche Kernenergie, Weltfrieden, mitteldeutsche Liberale und SPD-Chef Sigmar Gabriel brennen die Redereaktoren auch bei Anne Will wieder verlässlich durch. Sieben Tage nach dem Gau, der nicht stattfand, obwohl er schon in der vorigen Folge der Schwätzer-Soap als geschehen vorausgesetzt wurde, stellt die diesmal langbestiefelte Gastgeberin dem "letzten Konservativen" (Will) Arnulf Baring eine Phalanx an ehemaligen Kanzlergattinnen, ehemaligen VW-Vorständen, ehemaligen ARD-Korrespondenten und ehemaligen Zeitungsherausgebern entgegen. Sie alle eint das Ziel, schnell auszusteigen, gern auch unter Inkaufnahme des einen oder anderen Euro Mehrkosten. Strom darf gut sein, wenn er nur sauber ist, da sind sich alle einig, denn Kanzlergattin sein, für die ARD Nachrichten vorlesen, im VW-Vorstand sitzen und eine Zeitung herauszugeben ernährt seinen Mann, dass er sich Biostrom leisten kann.

China dagegen zeigt kein Einlenken. "Um jeden Preis", so wettert der ehemalige VW-Vorstand, setzten die dort - ebenso wie die verfluchten Inder und Amerikaner - auf Fortschritt und Wachstum. Nun sind sich alle einig, dass Deutschland ein Modell sein muss dafür, dass es auch anders geht: Man kann doch seine iPads aus China importieren, seine langen Lederstiefel aus Übersee kommen lassen und ansonsten noch ein bisschen was an der Dämmung des Sommerhauses am Meer machen.

Baring ist die Rolle des Hofnarren in dieser Runde aus konsequenten Wirklichkeitsverweigerern wie auf den Leib geschrieben. "Wir sollten uns abgewöhnen, immer die ganze Welt belehren zu wollen", sagt er. Wollen wir doch gar nicht, schallt es zurück, wir wollen sie umerziehen! Die ehemalige Kanzlergattin war schon in Tschernobyl, sie interessiert sich nicht für Einzelheiten. Der ehemalige Korrespondent ist wankelmütig. Er wäre für den sofortigen Ausstieg, aber gegen sofortige Stromsperren. Der Franzose, der früher im VW-Vorstand saß, will mit Aussteigen in deutschland anfangen. Hier gibt es einfach weniger Kernkraftwerke als zu Hause. Und die Leute sind dagegener. "Es wäre ja schön, wenn die Welt so wäre, wie ihr sie euch denkt", ruft Baring fröhlich, "aber sie ist es nicht."

So schwenkt die Suche nach dem Super-Gau dann programmgemäß um in eine Manöverkritik der Taktik der Kanzlerin im Umgang mit japanischer Medienkrise und Nato-Angriff auf Libyen. Nun, bei den wirklichen Menscheitsproblemen, sind alle ganz nah bei sich. Nun weiß auch jeder wieder eine Lösung für die ganz großen Fragen: Profitieren die Grünen von Fukushima? Wollen die Deutschen Bodentruppen in Tripolis? Wie hält Merkel die Koalition zusammen? Wie schließt sie die Reihen vor der nächsten Landtagswahl? Schicksalswochen im Staatstheater, jetzt werden Weichen gestellt für das ganz große Immerweiterso.

Beinahe schon erster Geburtstag: Deutschlands große Suche nach dem Aschemonster

Kommentare:

derherold hat gesagt…

"Wir sollten uns abgewöhnen, immer die ganze belehren zu wollen", sagt er. Wollen wir doch gar nicht, schallt es zurück, wir wollen sie umerziehen!

Der ist gut ! :-))

ppq hat gesagt…

dankesehr. wobei ich zugeben muss, dass das meine übersetzung ist. die haben das so gemeint. gesagt haben sie es aber nur verschwiemelter

Le Penseur hat gesagt…

Ja richtig! Das letztjährige Aschemonster und Fukushima haben mehr gemeinsam, als mir bislang bewußt war. Danke!

Ich habe mir erlaubt, den Artikel zu verlinken.

Anonym hat gesagt…

...Baring ist kein "Konservativer", oder gar, wie so oft genannt: "Historiker", sondern ein "rechtsdrehender Faschist" vom Schlage Henkel.

ppq hat gesagt…

@anonym: nun, die will sagt so, du sagst so, er sagt "wäre schön, wenn die welt so wäre, wie ihr sie euch alle denkt".

ich bin da nahe bei ihm

daniel hat gesagt…

Nachdem ich während der Guttenberg-Debatte den Eindruck hatte, dass Baring seinem Ende entgegen geht, hat er sein Formtief offenbar durchschritten und ist nun wieder mein zweitliebster TV-Opi. Kurz hinter Dohnanyi.

Volker hat gesagt…

Die SPD sollte zusehen, den von Dohnanyi nicht zu oft zu zeigen. Der ist der lebende Beweis für den Verfall der Partei. Seine Nachfolger sehen neben ihm nicht sehr gut aus.
Aber bald wird er die Platte putzen. Dann kriegen wir, hurra!, Nils Annen und ihre Schwestern.

Anonym hat gesagt…

ich werde mir den Kernkraftmännerweltdokumentarfilm mit Technik aus den 70ern angucken .

Paniknation , alle haben "irgendwie" "Bedenken" und so ( Bäckmann : Welt in der Krise ) es geht mir so auf den Sack / Muschi ( ID bleibt geheim ) also diese brd Durchschnittsbürger und Bedenkenträger . "Strahlenangst ??" na und ? wozu gibt`s denn Valium 800 ?

VRIL

Anonym hat gesagt…

ich mag ja diese Fachmannexpertenwelt , echte Männer die OHNE Taschenrechner die Integralrechnung beherrschen , AUDI fahren und Kraftwerke kontrollieren .

In ihrer Freizeit basteln sie Kampfflugzeuge aus dem II Weltkrieg ( ohneHakenkreuzweildasverbotenist ) aber mit Fragezeichen auf dem Leitwerk der Me 262 .

Karierte Hemden UND Kernkraftkompetenz mal Integralrechnung und ein wenig Audi . Meine Welt VRIL

( jetzt kommt Töpfer und Käsmann , die blöde Sau )

Anonym hat gesagt…

Baring ist ein Faschist ? oh weia .

hätte ich das vorher gewusst . Dann wäre ich bestimmt Demokrat geworden .

Käsmann : Weltinnenpolitik voll gut , Weltpolizei auch gut . Uno gut .

Wotan sei Dank : Putin hat die Bombe und die Chinesen auch .

( hat doch kürzlich ein EADS Techniker Blaupausn an die Chinesen verschenkt . so was aber auch . )

gerne sind wir behilflich . Auch der Chinamann hat Tarnkappenbomber ; edel sei der Mensch , hilfreich und gut .

VRIL

daniel hat gesagt…

Lieber Anonym, was mich bei Ihnen nervt, ist Ihre eigenwillige Interpunktion. Ansonsten haben sie's echt drauf...

Anonym hat gesagt…

http://diepresse.com/home/meinung/marginalien/643600/Der-Philosoph-der-die-Kunst-des-Krieges-beschwoert

Anonym hat gesagt…

re Daniel ; Danke , ich bin systemfeind ( spon ) der Albtraum der Intellektuellen .

http://diepresse.com/home/meinung/marginalien/643600/Der-Philosoph-der-die-Kunst-des-Krieges-beschwoert

Henry Lévy , der Stichwortgeber der Grande Armée , wichtiger Typ , erfolgloser Autor aber eben der Puppetmaster im Elysée.

sysfeind / VRIL

derherold hat gesagt…

Käsmann , die bl**e S**

Ja, bin ich im Wald hier ?
Wo bleibt unser Altbier ?
Wir haben bei der EKD
die längste Theke der Welt, jajajaja !

http://www.youtube.com/watch?v=OD1Lg0RHnLY