Google+ PPQ: Sexistinnen beim Stangentanz

Samstag, 3. Dezember 2011

Sexistinnen beim Stangentanz

Heller die Lieder nie klangen als bei Ulja & Friends und ihrem zum Nachdenken anregenden Lied "Mädchen mach etwas aus dir!". Samt Kommafehler und Polizeigriffausrufezeichen wurde das Werk im letzten Jahr zum "Songcontest Go for Venezuela" eingereicht, der womöglich dazu diente, dem netten Chavez-Regime mal so richtig die Meinung zu sagen. Dafür ist der Jugendverband Rebell bekannt, bei dem auch eine DVD mit allen herzergreifenden Klangbeiträgen für eine bessere Welt bestellt werden kann.

Angenehm fällt auf, dass die Rebellen den Live-Mitschnitt von Ulja und ihren rothemdigen Friends, die korrekterweise eigentlich natürlich "Friendsinnen" heißen müssten, in der Höhe gestreckt und in der Breite geschlankt haben, um auch den ewiggestrigen Sehgewohnheiten von auf weibliche Schlankheit geeichten Machos entgegenzukommen. Deren Phantasie schießt denn auch übers Klassenkampfziel hinaus: "Könnte mir aber auch vorstellen, die drei sehen ungeschminkt, im Blaumann und verschwitzt noch gut aus", schreibt ein Liederfreund, ergänzt aber schnell noch "aber der Text ist auch toll".

Ein Knaller bei jedem "Girls Day", wenn es den noch gäbe. Aber leider ist ja der Spezialtag für Mädchen in der Produktion, der eingeführt worden war, die Benachteiligung der Girls zu beenden, inzwischen übergeschlechtlich umgestaltet worden, weil ein Girls-Day nur für Girls die Boys über Gebühr benachteiligt hatte. Jetzt haben alle ihre Tage. Und "Übrigens sexistische Arschloch-Kommentare werden sofort gelöscht!"

Kommentare:

Tolotos hat gesagt…

"Jetzt haben alle ihre Tage."

In diesem Satz steckt viel, viel Wahrheit.

ppq hat gesagt…

der musste da hin. um den drumherum habe ich das geschrieben

Friederich hat gesagt…

Ja, das sind genau die Mädels, auf die die Welt gewartet hat.

Aber mal was anderes: Wenn man sich auf der verlinkten Seite der MLDP mal den Veranstaltungskalender ansieht, findet man weder Demonstrationen zur Rettung der Palästinenser oder der Robbenbabys noch AKW-Besetzungen, keine Kurse im Molli-Basteln oder Gleise-Schottern, nicht mal ein Parteilehrjahr oder auch nur eine Lesung mit Lafo. Eiziger Veranstaltungshinweis ist eine Nikolausfeier in München(!). Müssen wir uns Sorgen machen um die Weltrevolution?

Anonym hat gesagt…

adolf geht immer - auch ohne logischen Bezug .

http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/01-U1-Titel-201112-Hitler_03.jpg


VRIL

Die Anmerkung hat gesagt…

Ich hab das Video mal entzerrt und gen 16:9 umgerechnet (lassen). Falls jemanden interessiert, wie spargelig die Madels in Natura aussehen, muß ich es irgendwohin schieben, wo es jeder anschauen kann.

Ich find ja den Vers mit der starken Arbeiterhand am schönsten, wo sie singt, wenn die nicht will, daß dann gar nichts mehr geht.

Der tosende Beifall am Schluß zeigt, daß sie trotzdem irgendwie den nerv einiger Leute getroffen haben müssen. Der war ja fast wie bei den Stones.

Gibt es eigentlich das Genre des Grusel-Pop für die MP3-Tags? Sollte eingeführt werden. oder ist grusel und Pop ein weißer Schimmel?

apollinaris hat gesagt…

Der Bezug ist schon da, nämlich das Fahndungsplakat von BKA-Ziercke, in dem dieser nach zwei toten Männern und einer bereits gefassten Frau fahnden lässt.

almighurt hat gesagt…

Also die ganz links im Video ...