Google+ PPQ: Aufsicht ohne Durchblick

Samstag, 8. September 2012

Aufsicht ohne Durchblick

So sieht das also aus, wenn die SPD durchgreift. Nils Schmid ist Landesvorsitzender der SPD in Baden-Württemberg und Landesminister für Finanzen und Wirtschaft im Ländle. Der Mann war Juso und wurde dann Jurist, ab 2001 diente er als finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, seit 2004 ist er Verwaltungsrat der Landesbank Baden-Württemberg.

Ihm wurde das auch alles erklärt mit den Derivaten, den Spekulanten und den "Credit Linked Notes". Aber muss man sich denn alles merken? Kann man das überhaupt? Reicht es nicht, wenn Politiker eine total scharfe Aufsicht führen? Und einfach fragen, wenn sie etwas nicht verstehen?

Kommentare:

Borsig hat gesagt…

In Rostock gibt es jetzt im Zoo ein neues Affenhaus für 30 Millionen, gefördert von Bund und Land. Also vom Wählervolk.

Heute ist Eröffnung mit vielen wichtigen Schlipsträgern aus Politik und Verwaltung. Prosecco und Schnittchen, Kulturprogramm .... auch bezahlt vom Wählervolk.

Nein, Deutschland hat genug Geld, die Druckmaschine läuft, die Schulden nach hinten durchgereicht.

Nach politischer Verantwortung nicht die Sinnflut - sondern eine üppige Pension, auch bezahlt vom Wählervolk.

... es muss sich auch nicht alles erklären lassen...

ppq hat gesagt…

in weißenfels haben sie für zwei millionen einen neuen busbahnhof hingebaut, der aus überdachungen besteht, die wunderlich aussehen, aber so gebaut sind, dass der regen drunterpeitscht. die eröffnung war aber genauso: schnittchen, applaus, kultur, bezahlt vom wahlvolk

vakna hat gesagt…

Ich frage mich vor allem, für was der Busbahnhof gebaut wurde. Jedesmal, wenn ich nach Weißenfels komme, erscheint es mir ein bißchen leerer und trostloser. Wenn WSF irgendwann in nächster Zeit einfach weg wäre, würde mich das auch nicht wundern.

Cordt hat gesagt…

CLN? Hätte ich auch nicht gewußt. Was bilden sich die Pressbengel überhaupt ein? In diesem Ton!?Immerhin hat er nicht "Christliches Landvolk Niedersachsen" behauptet.

Wichtig für eine Karriere in der SPD (der haushaltspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion weiß immerhin, wie ein Bankkassenschalter aussieht) ist doch eher, wie man sinnvoll das Geld ausgibt. Das Geld, was da so da ist.

Und es sollte mich wundern, wenn andere Parteien dies anders sähen.

derherold hat gesagt…

"... für was der Busbahnhof gebaut wurde..."
@vakna, für die Schweine !! :-))

Apropos, WSF, was befindet sich eigentlich in dem sanierten (ehem.) E-Werk ?

bpb hat gesagt…

@Cordt: "Pressbengel" sind auf dieser Welt, um genau diese Fragen zu stellen. Und dass Du nicht weißt, was CLN bedeutet, bedeutet gar nichts.

Volker hat gesagt…

@bpb

Kann es sein, dass Cordt einfach eine böse Satire gepostet hat?

ppq hat gesagt…

alle, die wir es nicht wissen, sind wir aber auch alle leute, die keine banken beaufsichtigen, oder?

irgendwo da liegt meiner meinung nach der unterschied

vakna hat gesagt…

@derherold: Bei den Schweinen mußte ich erstmal überlegen, was gemeint sein könnte. Aber die sind ja nicht am Bussteig aus"gestiegen". :-)

Daß WSF überhaupt ein E-Werk hat(te), war mir neu, demzufolge weiß ich darüber nichts. Auf der Webseite der Stadt ist es noch eingerüstet (2011), bei einem Foto-Blogger fertig renoviert (2012). Verwendungszweck unbekannt.

vakna hat gesagt…

Hab nochmal meine Verbindungen in die Heimat spielen lassen und wegen dem E-Werk nachgefragt.
Ergebnis: Verwendungszweck unbekannt. Es fiel auch das böse Wort "Investruine".