Google+ PPQ: Kleines Ding

Freitag, 14. September 2012

Kleines Ding


Es ist unglaublich (beschämend, empörend etc.), mit was für kleinen Flaggen sich die Angestellten der Empörungsindustrie zufrieden geben müssen. Andererseits stellt sich natürlich die Frage, ob nicht der deutsche Staat wegen der Winzig-Fahne beleidigt sein müsste. Im Auswärtigen Amt grummelt es schon: "Wie stehen wir denn jetzt da? Es ist beschämend und empörend, dass es im Sudan keine ordentlichen Deutschland-Fahnen zum Verbrennen gibt. Das wirft übrigens auch kein gutes Licht auf die Arbeit von diesem Niebel ..."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ganz klar ein Überbleibsel aus dem Programm "Die Welt zu Gast bei Freunden"

Und alles schön mit der Handykamera festhalten. Am besten schaltet man denen Inet und Fernsehen ausserhalb der Islamzone ab, dann haben alle Ruhe.

Anonym hat gesagt…

Wurde eigentlich schon eine Sondersitzung des Kabinetts anberaumt, um zu ermitteln, womit Deutschland diese Leute denn nun so tödlich beleidigt hat? Stört es diese Traditionalisten, dass der deutsche Bundeskanzler eine Frau und die Außenministerin ein Mann ist?
Wir sollten denen vorsichtshalber erstmal ein paar Milliarden überweisen, als prophylaktische Entschuldigung.

Kurt hat gesagt…

Die Ermittlungen waren schon vor diesen Ausschreitungen fertig, denn es war ja nur eine Frage der Zeit, bis die "armen Opfer" mal wieder den Startschuß zum Aufbrausen kriegen. (Dieses typische Mohamedanerverhalten hat übrigens schon Friedrich Engels treffend beschrieben)

Jetzt wird es in bester deutscher Tradition nicht den Gewalttätern, sondern den Leuten an den Kragen gehen, auf die sich die Gewalttäter beziehen. Also wird demnächst die PRO-Bewegung verboten werden. Wegen Aufstachelung der Muslime zum Rassenhaß und überhaupt wegen Unbequemheit und so. (Der V-Mann ist ja schon abgeschaltet.)

Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder seine Meinung, die anderen nicht passt, frei äußern dürfte. Ruhe ist die erste Bürgerpflicht! Vorallem, wenn soviele muslimische Wählerstimmen dranhängen.

Anonym hat gesagt…

Dank eines staatlichen Bundes-Lippenlesers konnten die Worte der drei hauptpersonen auf dem Bild rekonstruiert werden:

Mann im weißen Gewand: "Verd.... nochmal, warum brennt die deutsche Flagge nicht. Immer diese deutsche Wertarbeit. Hab's schon einmal probiert."

Junger Mann links von ihm : "Dann versuch's eben ein zweites Mal. dann klappt es auch mit dem Brennen."

Mann rechts am Feuer tanzend: "Jaaa - zweites Mal - zweites mal - zweites Mal !"

Friederich hat gesagt…

Das liegt nur daran, daß Flaggen-Schlüter aus Ramallah noch keine Filiale in Khartum eröffnet hat. Sonst hätten die auch ordentliches Verbrennflaggenmaterial.

Oels hat gesagt…

Kleine Fahne = kleiner Hass.

Borsig hat gesagt…

Früher hat der radikale Muselmann die Flaggen noch selbstgebastelt !!!

Und natürlich bespuckt und mit Füßen getreten bevor der liebevoll bemalte Bettbezug ordnungsgemäß entzündet wurde.

Thomas hat gesagt…

Man darf ja nicht vergessen, daß viele dieser Flaggenanzünder blutige Amateure sind, denen einfach eine angemessene Ausbildung fehlt! Da wird mit untauglichen Mitteln herumgestümpert und gekokelt, aber niemals eine vollständig befriedigende Verbrennung erzielt, die diesen Namen auch verdient. Ganz zu schweigen von unnötig hohen Schadstoffemissionen, die durch korrekte Handhabung erheblich verringert werden könnten.
Herr Niebel, da ist Ihr Ministerium gefragt!