Google+ PPQ: Wortwolke: Jamaika muss wollen verbessern Ausbau Umwelt Bildung

Freitag, 17. November 2017

Wortwolke: Jamaika muss wollen verbessern Ausbau Umwelt Bildung

Verhandlungen Themen Berlin meistgebrauchte Worte
Die Prioritäten von Jamaika in einer Grafik:Wollen, stärken, fördern und schaffen.
Sie "wollen" 175 mal, "setzen" 19 mal, haben 18 "Ziele" und sind 14 mal "dafür". Nachdem die Initiative Demokratie lebt gemeinsam mit dem Internet-Portal achgut.com Protokolle, Gesprächsunterlagen und Mitschriften aus den Berliner Verhandlungen zur Jamaika-Koalition öffentlich gemacht hat, lässt sich absehen, wo dieses Jamaika liegen wird: Eine von PPQ erstellte grafische Auswertung als Wortwolke (oben) zeigt die Prioritäten. Ganz groß, weil besonders häufig im Gespräch, findet sich das Wort "Grüne" (44 Erwähnungen), knapp dahinter die FDP (33), während die Union, deren Stimmenanteil den von Grünen und FDP um mehr als ein Drittel übertrifft, in allen Kombinationen nur auf 46 Verwendungen kommt.

Die kleinste Partei am künftigen Kabinettstisch  macht, angetrieben von ihren Fans in den Redaktionsstuben, den größten Lärm. "Klima"(27) und "Umwelt" (18) sind denn auch Begriffe, über die rund zehnmal so häufig gesprochen wird wie über "Steuern" und "entlasten". Gar nicht zu reden vom Thema, das Deutschland in den letzten beiden Jahren geprägt hat wie kein anderes: "Asyl" kommt überhaupt nicht vor, der Begriff "Flüchtlinge" ein einziges Mal. "Wir verfolgen vom Beginn der Legislaturperiode an das Ziel, die ODA-Quote bis 2020 bei 0.7% dauerhaft ohne Einrechnung der inländischen Ausgaben für Flüchtlinge zu erreichen", heißt es da. Die "Oda-Quote" ist der Anteil der öffentlichen Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit am Bruttonationaleinkommen.

"Muss", "erreichen", "einsetzen" und "gestalten" und "unterstützen", "dazu "besseren", "mehr" und "ausbauen" - Jamaika verspricht zu werden, was die DDR in ihren letzten Jahren war. Alles wurde dort immer "noch besser". Aber nichts wurde gut.

PPQ publiziert diese Papiere, weil Wähler und Bürger wissen sollen, welche Prioritäten gesetzt werden, wenn sich die Balkontür hinter den Verhandlungspartnern schließt und das Pokern darum beginnt, wie "alles weitergehen wie bisher" (achgut) kann. Sich die "größte Ansammlung von Formelkompromissen seit Gründung der Bundesrepublik" (achgut) aber gleichzeitig so als historischer Neuanfang verkaufen lassen kann, dass es die Rechtspopulisten aus dem Sattel hebt.

Die Hitparade der liebsten Jamaika-Begriffe, die sich in der aufgeführten Reihung leicht auch als Poem lesen lassen:

175 wollen
44 Grüne
33 FDP
30 stärken
25 insbesondere
21 schaffen
19 Digitalisierung
19 setzen
18 Ziel
17 CSU
16 Deutschland
16 dabei
16 CDU
15 fördern
14 dafür
13 Union
13 Bund
13 Euro
12 erhalten
12 Ausbau

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

die Vergleiche mit Ostdeutschland finde ich sowas von Scheisse

Volker hat gesagt…

"die Vergleiche mit Ostdeutschland finde ich sowas von Scheisse"

Klarer Fall. Der Blogwart hat gegen das Vergleichsverbot verstoßen.