Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Zu den Waffen!

Sonntag, 25. November 2018

Zitate zur Zeit: Zu den Waffen!


Augen auf und den Kampf annehmen! Wir müssen endlich den Ernst der Lage begreifen und Europa verteidigen: mental, medial, kulturell, vielleicht auch ganz physisch.

Es geht darum, ein offenes, liberales, menschenfreundliches, regelbasiertes Europa gegen nationale Egoismen, Despotismus, Autokratie, Ausgrenzung und Hass zu verteidigen.

Es geht um die Bewahrung von Werten. International versus national, Kooperation versus Konkurrenz, Recht versus Unrecht, Fakten versus Fake, Demokratie versus Autokratie, Gut versus böse, Haltung versus Spaltung, Menschlichkeit versus Unmenschlichkeit.

Kurz: Werte gegen Willkür.

Andre Wilkens von der Initiative Offene Gesellschaft und Daniel Röder von Pulse of Europe rufen zu den Waffen


Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Appell zum Aktivwerden

Warum sehe ich FAZ.NET nicht?
Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert.
Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können.
-----
Geht es schon los?

lesandi hat gesagt…

Ich habe uBlock installiert und damit geht es.
Das Problem, das die FAZ mit mir hat ist eher, dass ich die Überschriften lese und dann keinen weiteren Lesebedarf mehr habe. Bei WELT geht ja fast nichts mehr ohne Abo. Denen gönne ich jedes Quartal 2 Euro für einen Tagespass und dann wird das, was ich als Interessant ansehe heruntergeladen, dass die Leitung glüht. Und das ist garantiert kein Beitrag zur Tagespolitik. Don Alphonso und einiges zu Technik, Wissenschaft und Ernährung.
Den Leser von der Propaganda durch Bezahlschranke abschneiden - eleganter kann sich eine Zeitung doch gar nicht selbst hinrichten.

Anonym hat gesagt…

FAZ hat fertig ; schon seit Jahren .

schon bald wird das internationale Systembolschewistentum staatliche Zuwendungen für systemrelevante Zeitungen fordern.

Hbf HH : zwei Werbekanacken vom "Spiegel" :" hey Ollum , willst du Spiegel lesen ? "

"nö, wir kaufen immer nur ein Stück Spiegel und laden die pdfs hoch ; danach Solidarkonsum "

"Ollum , das ist fol illegal"

"ja eben - deshalb ja "

"wozu soll ich den Spiegel abonnieren wenn Kohlsepp von Krautchan die 3 lesenswerten Seiten scannt ?"

"hmm !?"

" der Spiegel schreibt sowieso nur Müll - und warum soll ich den jetzt abonnieren ? "

"sehn_se ; könnse nicht plausibel erklären "

"wenn der Jakob irgendwann , nach Merkel noch mehr Geld mit dem Spiegel verliert wird er ganz unironisch seine Schreibneger in die Wüste schicken "

"Schreibneger ? dat is rasist"

"nö- Schreibneger ist die Vorstufe zum Schreibalgorithmus ; der schreibt ganz automatisch was mit Menschen und Medien ; schiebt Betroffenheit in den Nebensatz und appelliert an das Gewissen der Auchmenschen"

"darf ich fragen was sie beruflich machen ?"

"ja gerne"

"was machen sie beruflich ?"

"ich bin Hauptsturmbannführer und Politikberater "


Anonym hat gesagt…

Wenn man sich neuerdings mit Kennung bei Dir einloggen muß, dann laß Dich sauerkochen, Du Zecke.

Anonym hat gesagt…

Ich hatte mal eine Freundin am Bodensee. Wenn ich sie besuchen fuhr, kam ich an einer Autobahnabfahrt Untergruppenbach vorbei. Da mußte ich jedes Mal an Roda Roda denken:

Es gibt Tiere, Kreise und gibt Ärzte.
Es gibt Tierärzte, Kreisärzte und Oberärzte.
Es gibt einen Tierkreis und einen Ärztekreis.
Es gibt auch einen Oberkreistierarzt.
Ein Oberkreistier aber gibt es nicht.

So gab es auch Sturmführer, Obersturmführer und Hauptsturmführer.
Es gab Gruppenführer, Obergruppenführer und Oberstgruppenführer.
Einen Untergruppenführer aber gab es nicht.

ppq hat gesagt…

hier?

Gernot hat gesagt…

Duktus und Diktion erinnerten mich spontan an einen aufwühlenden Aufsatz, den ich mal gelesen habe. Sein Titel lautete: "Der Sieg ist ganz nahe". EWr ist schon älteren Datums.
Wenn Macron oder wie er heißt mit Krieg droht - nein, Kriegsgefahr durch Nationalismus beschwört - wird er schon wissen, wovon er redet, führen doch die Nationalisten trotz Problemen wie Basken, Südtirol, Bretagne i.d.R. keine Kriege gegeneinander, sondern besuchen sich gegenseitig bei ihren Veranstaltungen, falls sie nicht verboten werden, und scheinen sich recht friedlich zu verstehen.

Wer also bliebe, Krieg wegen/gegen Nationen/Nationalisten zu führen?

derherold hat gesagt…

@letzteranonym, die Aussage ergibt nur Sinn, wenn man erwähnt, daß es auch einen Untersturmführer gab.

Es gab bei der NVA einen Unterleutnant, Leutnant, Oberleutnant, Hauptmann, einen Unterfeldwebel, Feldwebel, Oberfeldwebel aber keinen Hauptfeldwebel.

Scheibneger ist pfui.
Bei Ökonomen gibt es sog. regmonkey, (Forschungs-)Assistenten die Regressionsanylsen für ihren Professor machen.
Schreibaffe oder Schreibmonkey wäre angemessen.