Google+ PPQ: In eine religiöse Welt ohne Ideologie

Dienstag, 24. September 2019

In eine religiöse Welt ohne Ideologie


Die großen politischen Ideologien des 20. Jahrhunderts heißen Liberalismus, Sozialismus, Anarchismus, Korporatismus, Marxismus, Kommunismus, Sozialdemokratie, Konservatismus, Nationalismus, Faschismus, christliche Demokratie.

Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie sind Produkte der westlichen Kultur.

Keine andere Kultur hat eine signifikante politische Ideologie erzeugt. Der Westen hingegen hat niemals eine große Religion hervorgebracht. Die großen Religionen der Welt sind ausnahmslos in nichtwestlichen Kulturen entstanden und in den meisten Fällen älter als die westliche Kultur.

In dem Maße, wie die Welt ihre westliche Phase hinter sich lässt, verfallen die Ideologien, die für die späte westliche Zivilisation typisch waren, und an ihre Stelle treten Religionen und andere kulturell gestützte Formen von Identität und Bindung.

Die im Westfälischen Frieden etablierte Trennung von Religion und internationaler Politik, ein ureigenes Ergebnis westlicher Kultur, geht zu Ende.


Samuel Huntington beschreibt den Weg der Welt weg vom Westen



1 Kommentar:

Frolleinwunder hat gesagt…

Da könnte er wohl recht haben.