Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Die verschwundene Erinnerung

Donnerstag, 14. November 2019

Zitate zur Zeit: Die verschwundene Erinnerung



„Ich bin ein alter Mann. Einen solchen intensiven Rechtsextremismus habe ich in meinem Leben in dieser Republik noch nicht erlebt“

Dem FDP-Altvorderen Gerhart Baum, geboren 1932, sind alle Erinnerungen an seine Kindheit abhanden gekommen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Alles eine Frage der Definition. Wenn CDU-Positionen von 2005 und SPD-Positionen von 1985 im Jahre 2019 zu rechtsextremen Positionen umdefiniert werden, dann kommen die Gedächtnislosen eben aus dem Staunen über all den Rechtsextremismus nicht mehr heraus.
Bei dem Greis könnte man es noch auf Verkalkung schieben, aber diese selektive Amnesie hat er ja mit dem ganzen restlichen Soros-Filz gemeinsam.

Schwundzeiten hat gesagt…

„Ich bin ein alter Mann. Einen solchen intensiven Rechtsbruch der etablierten Parteien habe ich in meinem Leben in dieser Republik noch nicht erlebt.“

So würde meine Aussage klingen.

FDPler Baum gehört jedoch zum privilegierten Establishment und wird das darum aus einem anderen und für ihn profitablen Blickwinkel sehen. Wie hoch ist sein "Judaslohn" für diese linke Propaganda?

Erinnern sollte man sich an das Paktieren sowohl des Kaiser- als auch des Hitlereiches mit dem Islam. Sind wir darum bis heute so von Muselmania verseucht?

Gibt es Ähnlichkeiten oder gar Gemeinsamkeiten zwischen dem einstigen Nationalsozialismus und dem jetzigen Internationalsozialismus? Was bewegt ein angeblich kluges Kulturvolk, sich alle paar Jahre zur gewissenlos pflichtgeilen Jochochsenherde von Meinungddiktaturen degradieren zu lassen?

Ich bin froh, schon so alt zu sein, denn sonst würde ich verrückt werden, weil das naive Micheltum mal wieder blind jubelnd in sein Verderben taumelt.

Gernot hat gesagt…

Der Herr Baum, der nichts für Bäume getan hat, muss sich distanzieren. Er hat's nötig, gehörten doch FDP-Dissidenten zu den maßgeblichen Mitbegründern der NPD in den 60-ern. Das ist ein selten erwähntes Stück deutscher Parteiengeschichte; heute redet man in dem Zusammenhang mehr von VS und britischem Geheimdienst.
Diese Behörden sind so raffiniert, dass sich Udo Voigt sogar in Marrakesch für sie verhaften ließ.

derherold hat gesagt…

@Gernot, umgekehrt.

Die FDP suchte sich ihre Mittglieder und Funktionäre gerne unter höheren HJ-Führern. Sie hatte Mitglieder der NSDAP und galt wohl auch als recht beliebt bei ehem. Soldaten der Waffen SS (btw ... selbstverständlich hat auch die SPD Mitglieder der Waffen SS das Parteibuch in die Hand gedrückt).

Walter Scheel, Bundespräsident der FDP, NSDAP.

Anonym hat gesagt…

Der folgt doch nur der Parteilinie. Nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche war es doch begeisternd, wie schnell die FDP die Oppositionsrolle angenommen hat. Nur macht sie seitdem Opposition gegen die AfD.

Anonym hat gesagt…

die Kernwaffendivision soll auch ziemlich extrem sein

Anonym hat gesagt…

Was bewegt ein angeblich kluges Kulturvolk, sich alle paar Jahre zur gewissenlos pflichtgeilen Jochochsenherde von Meinungddiktaturen degradieren zu lassen?

Wer die Frage stellt, soll sie auch beantworten.

Anonym hat gesagt…

Baum ist ein ganz gewöhnlicher Speichellecker und Bolschewist , "RAF" - Versteher - eigentlich ein Idiot

Anonym hat gesagt…

"RAF" - Versteher --- Bin ich, genau genommen, auch: Wenn es dem Esel zu wohl geht, so geht er aufs Eis tanzen. Und: Pastorentöchter.
Und nicht zu unterschätzen - gewisse Lügenmärchen, besonders e i n e s ...

Anonym hat gesagt…

Was bewegt ein angeblich kluges Kulturvolk usw. - Recht einfach: Die psychologische Kriegsführung hat sich seit dem Mongolensturm kontinuierlich weiterentwickelt, im 20. Jhd. geradezu rasant. Wer nimmt noch die abgehackten Kinderhände aus dem Ersten Weltkrieg für bare Münze? Aber aus dem Zweiten ~, nun ja, nun Gott, nun ja ...