Google+ PPQ: Corona-Koma: Ruhe erste Bürgerpflicht

Freitag, 28. Februar 2020

Corona-Koma: Ruhe erste Bürgerpflicht

Infografik: Corona-Heilungsquote in China bei 42 Prozent | Statista

Es ist verdächtig still geworden im Kanzleramt, stiller noch als in den vergangenen Wochen und Monaten, als Bundeskanzlerin und Bundeskabinett zumindest bei ernsthaften Krisen nicht zögerten, sich knapp und entschieden zu Wort zu melden. Doch diesmal geht es nicht um das Klima in 30 Jahren, die Befindlichkeiten von verängstigten Schulmädchen oder eine schiefgegangene Landtagswahl samt falschem Ministerpräsidenten. Diesmal stehen Leben und Tod auf dem Programm, der Tod der Wirtschaft, der Tod des Alltagslebens, die Regierungsfähigkeit und die Ungewissheit darüber, was eigentlich noch gewiss sein kann, wenn niemand nichts Genaues weiß.

Die Kanzlerin telefoniert


Also hat die Bundeskanzlerin telefoniert, zumindest besagen das inoffizielle Informationen.
Der Innen- und der Gesundheitsminister, letzterer im Nebenberuf gerade Wahlkämpfer, koordinieren die Lage, die der Wahlkampfkollege  des Gesundheitsminsiter als "sicher im Griff" bezeichnet. Beunruhigend immer, wenn mehrere zugleich koordinieren. Beunruhigend aber noch mehr, dass hier durchweg Leute am Werk sind, die über Monate weder eine Grenze schließen noch sie zuvor überhaupt öffnen konnten. Die Woche um Woche um Woche keine Windradabstände regeln und sogar über Jahre hinweg keinen Flughafen bauen können. Die sich nun aber demonstrativ gelassen zeigen angesichts der Auswirkungen einer Seuche, die schon seit Wochen dabei ist, die Lieferketten der Globalisierung stillzulegen.

Eben noch warnte der Wirtschaftsminister vor einem Baustopp bei Tesla, jetzt, urplötzlich hochgeschreckt, geht ihm auf, dass das womöglich schon in Kürze sein geringstes Problem sein könnte.  Eben noch war der Rechtsruck alles, was Deutschlands Zukunft bedrohte, und ein Klimapreis in Form einer neuen Steuer auf alles die einzige Chance, der sie retten konnte. Und nun ist nichts mehr davon da, kein Laut über die notwendige Führungsrolle des Veganismus, über die Rettung des Kosmos durch ein Tempolimit oder die Notwendigkeit des Aufbaus des richtigen Sozialismus mit Hilfe von Vermieterenteignungen in der Fläche.

Selbstverständlich haben sie Pandemiepläne, viele sogar. Ausgerufen aber können die erst werden, wenn die Weltgesundheitsorganisation ihr okay gibt. Dann aber geht es los: Es beginnt, so steht es in den papieren, "die Aufklärung über Seuchen und allgemeine Hygienemaßnahmen", die Impfquote würde parallel "deutlich erhöht", gäbe es einen Impfstoff, und über die Medien werden die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, "mit einer engagierten Beteiligung am Meldesystem frühzeitig Auffälligkeiten zu erkennen".

30 Tage tot


Tatsächlich ernst wird es, wenn das nicht mehr reicht und Maßnahmen getroffen werden, um Infektionsketten zu unterbrechen. Für etwa 30 Tage müssten dazu alle Gemeinschaftseinrichtungen geschlossen, Menschenansammlungen jeder Art unterbunden und Treffen von Mensch zu Mensch so weit als irgend möglich verhindert werden. Was das mit einem Deutschland machen würde, das sich schon angesichts von ein paar Handvoll von Pegida-Demonstranten auf direktem Weg zurück ins Dritte Reich wähnt, ist leicht zu erraten.

Geht nicht, also ist Ruhe erste Bürgerpflicht: Wer kommt, füllt jetzt eine Karte aus, wenn er denn will, zumindest hofft der mitkoordinierende Bundesinnenminister Horst Seehofer das inständig. Dazu müssten Transportunternehmen nur noch eine entsprechende Selbstverpflichtung abgeben. Dann können mögliche Infektionen zurückverfolgt werden und man weiß schon mal, wer mit infizierten Person in einem Bus, einem Zug oder Flugzeug gesessen hat und wessen Karten nun als nächstes zu kontrollieren sind.

Richtig eng wird allerdings es erst, wenn die Kanzlerin doch wieder auftaucht und vor die Kameras tritt. Sie den deutschen Nieserinnen und Niesern dann sagen, „dass ihre Gesundheit sicher ist".

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Im ruhigen Italien sieht es gänzlich anders aus.

https://rebellmarkt.blogger.de/stories/2754327/

Ist Merkel schon in Isoloationshaft, äh Quarantäne? Ich vermisse ihre wegweisenden Trostspende.

ppq hat gesagt…

das ist doch, was ich auch vermisse. diesen gediegenen zuspruch, wir schaffen das, usw. ihre lunge ist sicher, sowas. zugleich habe ich angst vor dem moment, wenn das kommt. dann ist die lage amtlich außer kontrolle

Corioliseffekt hat gesagt…


Tja, so eine rasante Virusepidemie durch viel reisende und feiernde Infektiöse lässt sich durch einen Börlüner Führerinnenbefehl nicht so simpel ungeschehen machen wie unerwünschte Wahlergebnisse, denen zudem auffallend häufig obskure Terroranschläge von Rechts vorausgehen, die dann der AfD angedichtet werden, um den angeblich "mündigen" Volltrottelbürger in die richtige Zukreuzekriechspalte zu manipulieren.

Ja, Ruhe wird zunehmend zur obersten Bürgerpflicht, denn jede Kritik am System gilt inzwischen als Hass bzw. Volksverhetzung. Es herrscht nach anfänglichem Hereinspaziertjubel längst Ruhe im Land ... angesichts der vielen Bereicherungsopfer sogar schon Totenstille.

Die Schlandler zelebrieren unter Weltrettergetöse mal wieder ihren Selbstzerstörungstrieb. Durch Import von Millionen zeugungsaktiven Fachkräften könnte ihre Komplettauslöschung diesmal sogar gelingen. Ein tragischer Narrenhaufen naiv-ignoranter Arroganzlinge, die sich allen anderen Völkern überlegen dünken in ihrer moralischen Rechthaberei.

Vielleicht ist ihr Aussterben ein ganz normaler Evolutionsvorgang, denn es überleben oft nur die stärksten Arten. Adipöse Pantoffelhelden mit Überfliegerpathos sind im Ringen um Ressourcen leider etwas minderbewaffnet und werden somit schnell von den Fleischtöpfen verdrängt, was langfristig verhungern bedeutet. Auf Globen und in Geschichtsbüchern im Jahre 2100 wird man die Deutschen vermutlich kaum noch finden. Falls doch, dann als skurrile Minderheit in Reservaten bzw. Zoos. Allen Muselmaniern zur Abschreckung, wo strunzdoofe Ungläubigkeit hin führt in Allahs Schöpfung.

Egal, Hauptsache: Schnauze halten, malochen und bezahlen, was die gekrönten Alphatiere anordnen. So lebt es sich konfliktfrei in der Nacktaffenhorde der Piefkes.

Anonym hat gesagt…

Die gigantische Transformation können wir auch mit ein paar Leuten weniger durchziehen. Seien wir nicht kleinlich.

ppq hat gesagt…

also für die schulterung der renten von immer mehr rentnern durch immer weniger arbeitnehmer ist diese seuche. es verbietet sich, das weiterzudenken.

Minirentner hat gesagt…

@ ppq

Weiterdenken sollte man insbesondere den Trend einer rasant wachsenden Weltbevölkerung. Oder wollen wir diese zukünftigen Mitesser etwa auch alle herbeilocken und durchfüttern, um den internen Schwund zu mindern?

Es wird wohl doch auf Soylent Green hinauslaufen, denn speziell der Deutsche ist bei finalen Problemlösungen sehr pragmatisch und opferbereit.

Die Anmerkung hat gesagt…

So schlimm steht es inzwischen um die Welt
----
Papst hustet - offizielle Audienzen abgesagt

Anonym hat gesagt…

ein wunder ist geschehen die millionenstadt berlin hat nicht mal einen einzigen coronainfizierten aber die scheinbar noch beherrschbaren kleinstädte werden als coronaverseucht deklariert---die deutsche verarschungsgesellschaft kennt keine grenzen

Die Anmerkung hat gesagt…

Jeder Einzelne könne etwas zur Lösung der Krise beitragen, sagt Merkel: „Ich gebe heute Abend niemandem die Hand“.

Anonym hat gesagt…

selbst kriegsspiele siehe gemeinsame militärübungen USA/Südkorea werden wegen dem virus abgesagt---coronavirus ist stärker als der satan

Anonym hat gesagt…

denn speziell der Deutsche ist bei finalen Problemlösungen sehr pragmatisch und opferbereit.

So wir jedenfalls behauptet! Von interessierter Seite. Ob man den Kakao, durch den man gezogen wird, mit Lust (oder mürrischer Indifferenz) trinkt, ist ein ander' Ding.

Anonym hat gesagt…

wird