Google+ PPQ: Spiegel: Wirtschaft als dritte Fremdsprache

Freitag, 28. Februar 2020

Spiegel: Wirtschaft als dritte Fremdsprache

Lügenpresse Inkompetenz Spiegel-Magazin
Spiegel-Leser wissen mehr: Aus einem Buchwertzuwachs wird im Handumdrehen eine Einnahme.

Ein Land hat stets die Regierung, die es verdient, aber es hat auch die Medien, die seinem Wesen am besten entsprechen. Den "Spiegel" beispielsweise, ein Märchenbuch und Hetzblatt, das sich nicht damit begnügt, zu berichten, was ist, sondern immer auch im Blick behält, was aus seiner Sicht am besten wie sein sollte. Einstmals galt die Illustrierte aus Hamburg als stets gut informiert, später war sie zumindest gut vernetzt, was die Kontakte in die Bundesregierung betraf, so dass zwischen Redaktion und Kanzleramt kein Blatt Papier passte.  Kürzlich gelang ein Neustart mit neuen Themen, das frühere Nachrichtenmagazin zielt nun direkt auf die Leserschaft der "Bravo".

Die darf nicht überfordert werden, schon gar nicht mit Nachrichten, die Spuren von Informationen enthalten. Als der norwegische Staatsfond, eine Art VEB Wohlstand des Elektrolandes im Norden, das der Welt sein Öl verkauft und sich mit den Einnahmen zum Öko-Musterschüler umschminkt, jetzt seine Jahresabrechnung 2019 vorlegte, standen unter dem Strich dicke Buchgewinne. Wie auch sonst, das beste Börsenjahr seit Menschengedenken ging zwar an den Deutschen vorbei, die ihre Enteignung durch den Nullzins lieber im Wartezimmer ihrer Sparkassenberater absitzen als sich dem Finanzkapitalismus in die Arme zu werden. Doch wenn der Dow Jones mehr als 22 Prozent Plus macht, ist es kein Wunder, dass der norwegische Staatsfond auf 19,9 Prozent kommt.

Außer für den "Spiegel", dessen Wirtschaftsredaktion inzwischen von aufgerückten Bento-Kindern mit Nachrichtenersatz bestückt wird. "Norwegens Staatsfonds nimmt 180 Milliarden Dollar ein", lautet die Schlagzeile, mit der die Hamburger Redaktion den "Rekordgewinn" der Norweger verkündet. Ein Rekordgewinn, der angesichts der Wortwahl offenbar nicht darin besteht, dass die vom Fonds gehaltenen Aktien Ende 2019 einen um 180 Milliarden Euro höheren Buchwert hatten als am Anfang des Jahres. Sondern daraus, dass eine "Einnahme" (Spiegel) in dieser Höhe verzeichnet werden konnte.

Für einen "Spiegel"-Redakteur der Moderne, der viel Wert auf Fake News legt und Wirtschaftskompetenz allenfalls als dritte Fremdsprache spricht, ist das alles dasselbe und das Gleiche ist es obendrein. Nur nicht mit Fakten verwirren! Bloß keine Details. Einnahme, Ausgabe, Gewinn, Verlust, Wertzuwachs, KGV, EBIT, Dividende et impera. Was weiß denn ich, sagt sich der Wirtschaftsredakteur, und schreibt Sätze wie "Apple und Microsoft haben dem norwegischen Staatsfonds im vergangenen Jahr kräftige Einnahmen beschert". Ist doch egal. Rein wie raus. Geld wie Heu.

Der Börsencrash der vergangenen sieben Tage kostete den norwegischen Staatsfond übrigens um die 100 Milliarden Euro. es wird nicht lange dauern, und die "Spiegel"-Wirtschaftsexperten werden enthüllen, wie Norwegen plant, diese Ausgaben zu bezahlen. Deutschland hat dank der weitsichtigen Politik der Bundesregierung, die es immer vermieden hat, fragwürdige Dinge wie einen Staatsfond für alle Bürger zu gründen, nicht solche Probleme. Nichts gewonnen, nichts zerronnen.

Demnächst im "Spiegel": Wie Deutschland beim Börsencrash 100 Milliarden verdiente, ohne einen einzigen Euro investiert zu haben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach ja, Einnahmen, Ausgeben, Brutto, Netto- was weiß denn ich, so der heutige Politiker.
Und schwadroniert vor sich hin und in aller Öffentlichkeit: "Die Kosten der Flüchtlinge brauchen den deutschen Bürger nicht zu scheren, denn der Staat (wahlweise auch der Bund) hat gut gewirtschaftet!!!"
Da fällt einem nichts mehr dazu ein!

Anonym hat gesagt…

"Spiegel"-Leser haben ihre Kinder vorsorglich aufs Land gebracht ( "Krankschreibung" /KZH bis DZE ) - dabei war doch alles so schön - damals - im Multikultikindergarten .

nun steht er da , der grundüberholte VW Bulli aus den 80ern - und ....man kann es sich nicht ausdenken : der PangundOllufzenrekorder spielt "atme ein -atme aus" von Herrn Bruckner - "deutschlandfunk-nova " CLub rotation auf endlos .
https://www.youtube.com/watch?v=2G0DdQoGXSk

Bernd hatte am Freitag viel Zeit - und fährt dem VW Transporter aus Hamburg Winterhude hinterher . Mecklenburg , vorbei an Brüllin / Seenplatte , vorbei an Kackebusch und Schlüüz , Abstand halten - ein alter Hof , Bernd hält an und wirft sein Tarnnetz über sein Endzeitmobil , Bernd hört Mowdorhätt "Bomber" , guckt durch den Steiner Feldstecher ins Gelände .

"aha - eine wellness - WG für hippster und Leute die noch hip werden wollen "

Kennzeichen notiert , Personenbeschreibung ; 400 Bilder durchs Teleobjektiv , zurück zum Kopieschopp in Aimspüttel, alles eintüten und ab an die Schulbehörde .

aus "die letzten Tage der Schwindler " , 498 S,persia Dünndruck , Eigenverlag Dresden Klotzsche 2017

Anonym hat gesagt…

Nachbargrundstück , LPG - Gelände , Eigentümer Karl - Heinz Wurschtmann .

"GUten Tag , Bernd Lauert aus Hamburg Schnoppenbüttel , ich will das hier alles mieten" .

"Sind sie Landwirt ? "

"ja klar doch "

"aktuell benötige ich aber nur die Halle und das Hauptgebäude ".

"Sie baun aber keine Drogen an oder so ? "

"NEIN , ich bin Chefredakteur beim berliner Snopper , wir suchen ein Gebäude für unsere neue wellness Oase "

"dann is ja man gut" .

-------------------------

Flugblatt gedruckt : "Kameradschaftstreff Schlüüz / MV , mit Gaskraft , Holzer , Stahlmaxe und Gunnozyd aus UK , Eintritt frei , 20.4.2015 .

wenige Tage später .

"ja hallo , wir sind die Nachbarn , Maria -Franke-Fröhlich aus Hamburg "

sie hat ihren blauen Saab neben meinem Unimog geparkt - so komme ich da nicht mehr raus .

"jaha ... was gibts denn ?"

"wir wollten mit Ihnen über das von Ihnen geplante Konzert sprechen "

Bernd guckt sich um - "WIR?"

"also : ich jetzt ... "

komm`se gerne rein "

"ach nee ... ich wollte nur mal kurz ...."

"sie wollten mit mir über meine Party reden "

"ja genau"

"sie können jetzt reden wenn sie wollen , ich mach`mir mal einen Kaffee"

"also wir haben mit der Behörde telefoniert und sie dürfen hier kein Konzert organisieren "

"welches Konzert ?"

"ist der flyer nicht von Ihnen ? "

"Strahlkraft kommpt am 20. nach Schlüüz , Freibier und Mucke für alle Kameraden aus MV "

"hab ich nie gesehen - was isn das ?"

"naja - wird wohl ein Rechtsrockkonzert oder so sein"

"echt jetzt - ist doch verboten oder ?"

"naja - wenns kommerziell ist ..."

"ich mach nix . Hin und wieder Musik " ( Bernd hat jetzt atmeienatmeausvon Jakob Bruckner in der Küche laufen " Zufall .


"ja dann muss das ja ein Irrtum oder so sein - ich dachte Sie machen hier Nazimusik "

"also Nazimusik höre ich nur im Auto"

"HÄ-wie was ?"

"seid ihr nicht die Hipster aus Hamburg , die mit den guten Anwälten ?"

KLONG-A-LONG... eine Ladung Stahlträger rutscht vom Hänger runter , versperrt den Hof und die Auffahrt .

"KALLI ! was machst du denn da wieder für einen Scheiß ?! "

der Saab steckt jetzt fest - für sehr lange Zeit .

Anonym hat gesagt…

"VERDAMMTE SCHEIße_ hat dieser Idiot meinen Wagen blockiert !!"

Hipster Frau rastet voll aus .

"wie reden sie eigentlich mit meinem Mitarbeiter ?"

"wer macht denn jetzt die Stahlträger weg ? - so komme ich da niemals raus "


"SIE MÜSSEN SOFORT die Stahlträger wegräumen - SOFORT!"

"warum regen Sie sich denn jetzt so furchtbar auf ? und weshalb beleidigen Sie hier meinen Mitarbeiter ?"

Kalli sitzt brummend auf der Terrasse und hört "Mongozid" von Gaskraft .

"ich glaube sie und ihre Kumpels sind fol die Neonazis und so - das sage ich alles der Polizei und dann ruf ich bei Frau Flaschke von der "antifa" an .

Bernd greift zum Handy . "ja hallo , Bernd Lauert hier , Siedlung Schlüüz , hier ist eine Frau auf meinem Hof die mich und meinen Mitarbeiter bedroht ; ist vor 5 Minuten hier aufgetaucht und hat meinem Mitarbeiter zunächst die Vorfahrt genommen ; woraufhin dieser scharf bremsen musste ...hat seine Ladung verloren - was mache ich denn jetzt - die Dame will nicht wieder gehen "

"MIT WEM HAM SIE DA TELEFONIERT ? "

"also ich telefoniere immer so mit Leuten und so "

"Kalli , ist das nicht Mongozid von Gaskraft ?? mach mal lauter "

Anonym hat gesagt…

inzwischen ist es so ca.um öllf.

"SCHATZ - is schon um öllf wir müssen zum Gonsumm was einholn und so"


"sie entschuldigen mich bitte , meine Freundin ist vom Krach wach geworden ."

Bernd hat eine knackhart -dominante Arierin aus Pirna eingesammelt - 28 Jahre ; durchtrainiert , trägt einen schwarzen Latex-BH , dazu ihre Uniformhose und die P225 von SiG Saua .

"Hasi - zieh dir mal was an . Kalli ist aufm Hof und wir haben Besuch "

"Hoosi , hast du Kaffee für mich gemacht ?

was isn hier fürn Alarm ? Schatz ich muss um 17°° zum Dienst was ist denn das fürn Quatsch mit den Trägern da auf der Auffahrt ?

--------------

Dorflollizei taucht auf und guckt sich die Träger an .

"Noddiz:Stoolträcher auf der Auffahrt ..."

Beate marschiert mit ihrem Latex - BH und ihrer Dienstwumme an der neuen Nachbarin vorbei ...direkt zu den Kollegen ..

"Du Hasi , ist die Dame hier deine neue Freundin ? "

Hipsterfrau läuft knallrot an .

Bernd guckt -Hipsterfrau guckt zurück .

"Beate , meine Froindin aus Pirna , war mal Englischlehrerin, ist jetzt aber bei den Bullen "

"ich will sie echt nicht nerven - das ist alles sehr unglücklich gelaufen ..."

"wieso . ist doch gar nix los - sie sind aus der Stadt und ein wenig verspannt " .

"die Drääscher sind nu aufm Brivatgrund - wurde jemand verletzt ?"

Kalli - hol den Stapler und schieb den Mist zur Seite .

Lollizei kriegt Schnapps und Kuchen , Kalli schiebt die letzten Träger zur Seite ,

"duhu Berni , wir komm`och zum Konzert , ...da warn schon Loide aus Hamburch da wgen ndr und Trallala , der Typ aus Schwerin geht uns jeden Tach aufn Sack - endlich mal was los "


Skript / Entwurf .

"die letzten Tage der Schwindler , Dresden Eigenverlag