Montag, 8. Februar 2021

Die Magd der Politik: Hört auf die Wissenschaft, haben sie gesagt

"Die Wissenschaft" gilt seit FFF als widerspruchsfreier Gesamtkörper, der immer einer Meinung ist.

Hört endlich auf die Wissenschaft", forderte sie und es war wie ein Offenbarungseid. So einfach würde es also sein, die Welt zu einem besseren Ort zu machen! Greta Thunberg öffnete den Menschen überall die Augen: Listen to the science, rief sie und "folgt dem, was die Forscher uns sagen!" Der "radikale und sofortige Wandel im Lebensstil" (Thunberg) ist unausweichlich, das sagten 90 Prozent aller Wissenschaftler. Es gibt also gar keinen anderen Weg, als ihren Anweisungen zu folgen.

Große Momente der Menschheit 

Ein großer Moment in der Geschichte der Menschheit, die erstmals schnell und unkompliziert einig wurde. Niemand kannte mehr widerstreitende wissenschaftliche Ansichten, es gab nur noch die Wissenschaft als einen großen Geisteskörper, der Millionen Forschende und Wissenschaftlernde überall auf dem Globus unter einer Fahne einte. Der Klimarat und die Klimakonferenzen gaben Politikern, die von Fridays for Future endlich wachgerüttelt worden waren, das Werkzeug in die Hände, den Energieaustieg und die weltweite Durchdämmung, die großen Förderprogramme für Tesla und BYD und den Wiederaufbau der unter die grausamen Räder der Globalisierung geratenen deutschen Kätzchenindustrie Solarindustrie einzuleiten.

Wo die Wissenschaft regiert, regiert es sich für Politiker leichter.  Niemand muss mehr von irgendetwas überzeugt werden, denn jeder, der nicht von der Wissenschaft überzeugt ist, ist es nicht wert, überzeugt zu werden. Ein Muster, das auch Bundesinnenminister Horst Seehofer nicht verborgen geblieben ist. Schon in der zweiten Phase der Corona-Pandemie - die erste, in der Corona "nicht schlimmer war als die Grippe" (Jens Spahn), war recht schnell vorübergerauscht - erinnerte sich der alte Fuchs Seehofer an die herausragende Rolle, die die Wissenschaft früher als "Magd der Politik" hatte spielen dürfen.

Ein klarer Arbeitsauftrag

Von den jeweiligen politischen Führern mit klaren Arbeitsaufträgen versehen, lieferte sie vom Rinderoffenstall bis zu den Indianergesetzen und von der lernenden DNA bis zum Grünen Physik immer wieder wertvolle Vorlagen für politisches alternativloses Handeln. Seehofer nun benötigte in jener ersten angespannten Phase der Pandemie Argumente, die das von Spahn-Parolen und Gemeinsinnsendungen gleichermaßen in Halbschlaf versetzte Publikum auf eine Kursänderung vorbereitete. Dabei orientierte sich das Innenministerium Unterlagen zufolge, über die die "Welt" jetzt berichtet, nicht etwa an Erkentnissen von Wissenschaftlern. Nein, der Einfachheit halber bestellte das Ministerium  bei Forschern des Robert-Koch-Instituts und anderen Einrichtungen die Ergebnisse, die es haben wollte.

Ein kluger Schachzug, denn mit Hilfe des so erstellten Geheimpapiers, das apokalyptische Berechnungen zu Hunderttausenden und Millionen Toten enthielt und der besseren Überzeugungskraft wegen unter der Hand in die Öffentlichkeit lanciert wurde, konnten die erwünschten „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ (BMI) begründet werden. Stadt und Land, Hand in Hand: In nur vier Tagen, so die "Welt", hatten die Wissenschaftler "in enger Abstimmung mit dem Ministerium" Inhalte wunschgemäß zu einem „Worst-Case-Szenario“ zusammengestellt, dass es aus wissenschaftlicher Sicht vollkommen unmöglich erscheinen ließ, das gesellschaftliche Leben so weiterzuführen wie bis dahin. 

Wissenschaft macht die beste Politik

Die Folge war der erste lockdown. Der Halbzeitsieg über Corona im Sommer. Deutschland als weltweit beneideter führender Pandemiestaat und der Höhenflug der Union in allen Wahlumfragen. Einmal mehr zeigte sich: Wer auf die Wissenschaft hört, macht immer die richtige Politik. 

Erst recht, wenn er der Wissenschaft zuvor gesagt hat, was sie sagen soll.


Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Merkel und die Wissenschaft

Rainald Grebe

Wissenschaft ist eine Meinung, die muß jeder sagen dürfen.

Carl Gustaf hat gesagt…

Bei "Hört auf die Wissenschaften" muss ich immer unweigerlich an den alten Monty-Python-Sketch The Ministry of Silly Walks (https://www.youtube.com/watch?v=F3UGk9QhoIw) denken.

Anonym hat gesagt…

Sun Feb 7 2021, seit langem mal wieder Fefe aufgeschlagen. Fefe hat es durchschaut, auf einen Tip des Journalisten Jan Böhmermann hin: Dieser ganze sogenannte 'Schutz der Außengrenzen' Europas dient nur der Bereicherung von Waffen- und Drohnenherstellern! In den Hauptquartieren der Verschwörung herrscht Panik, sie sind aufgeflogen! Jederzeit kann Böhmermann mit seinem Team vor dem Gebäude stehen und einen miserablen Witz reißen. Das Bargeld wird in Plastiktüten gestopft und der Privatjet aufgetankt.

Jodel hat gesagt…

Es ist schön das wegen solcher lässlicher Lappalien, wie z.B. der Bestellung wunschgemäßer Horrornachrichten beim RKI, dem Verursachen des deutschen Impfdesasters oder der unbefristeten Aussetzung von Grundrechten niemand mehr zurücktreten muss.
Was würden wir nur für überragende Koryphäen verlieren, wenn noch irgendjemand für irgendetwas verantwortlich wäre und deshalb persönliche Konsequenzen ziehen müsste. Gottlob haben diese barbarischen Sitten endlich ausgedient und unsere Spitzenkräfte können ihr segensreiches Wirken bis in alle Ewigkeit zu unserem Wohle fortsetzen.