Sonntag, 25. April 2021

Zitate zur Zeit: Leben ohne Lichtreiz

Drei Minuten sind vergangen. Peter stellt sich vor, wie die lichtempfindlichen Stäbchen in seiner Netzhaut fleißig Rhodopsin ansammeln, das Sehpigment, das sie zum Auslösen von Lichtreizen brauchen. 

Leider dauert die Anpassung an die Dunkelheit viel länger als der Wechsel ins Licht.

Ist das nicht irgendwie typisch für diese Welt?

Brandon Q. Morris, Die Bake


Kommentare:

Luzifer hat gesagt…

BILD: "53 Top-Künstler greifen in Videos die Corona-Stimmung im Lande auf. Die Antwort: Hass, Shitstorm."

Immer mehr Feine Sahne Fischfilet Kreaturen scheinen nur noch Hass und Kacke im Kopf zu haben, wo normale Leute ein intaktes Gehirn besitzen.

Dieses Land bzw. dieses Volk hat längst total fertig, denn die Idiotenpest hat schon zu viele parasitäre Nichtsnutze infiziert. Diese Mentalzombies können nur noch Amok laufen, denn denken und nachdenken ist ihnen unmöglich. Pechschwarzes Buntleben ohne Lichtreiz. Blind aber bissig.

Anonym hat gesagt…

in Guthmannshausen hat der bolschewistische Mob ein altes Gebäude angezündet .

die Systemmedien programmieren ihre nutzlosen Fischfiletkinder, diese setzen dann die terroristischen Gedanken der Linksbourgeoisie um .

ein gez Sender hat heute einen ach so kritischen "Schriftsteller" vorgestellt - dieser fabuliert von "brennenden Fascho-Autos"

unwidersprochen .

"kulturzeit" "ttt" , ndr und wdr liefern die Anspielungen und Halbsätze - die Hausjuristen nicken die Aufforderungen ab - irgendwann ist dann eben Weimar .



Die Anmerkung hat gesagt…

Ein Leben ohne Kloppe beim Fußball ist sinnlos.

Das nicht gesendete Interview des ZDF

https://www.youtube.com/watch?v=1fb8I9uE9CY

Luzifer hat gesagt…

Als einer mit der Gnade der sehr späten Geburt hätte ich es bis vor etwa 10 Jahren nicht für möglich gehalten, dass es in diesen angeblich geläuterten Volk erneut so kinderleicht zu einer erst schleichenden und dann zunehmend gewalttätigen Machtergreifung durch Sozialisten kommen kann. Ich wurde eines Besseren (Ironie) belehrt, denn auch dieses Mal sind Mehrheit, Politik, Wirtschaft und Medien ganz vorne uniform dabei, den neuen Befehlston salonfähig zu machen.

Der hässliche deutsche Untertan kommt wieder aus seiner Kloake gekrochen und will beenden, was seine Ahnen trotz gigantomanischem Feuerwerk und weltoffen grenzenlosem Schlachtfest nicht schafften ... die Weltherrschaft. Und auch dieses Mal paktiert der tollwütige Piefkebessermensch eng mit dem totalitären Islam.

Man muss sich doch nur mal die aktuelle Werbung anschauen, in der es auch schon über "tue dies, tue das" läuft. Bestenfalls wirken auch "Entdecke" oder die Dauerlutscherformel "Neu". Eine Schande für die angebliche aufgeklärte Krone der Schöpfung, sich so primitiv steuern zu lassen.

Andere Zeitgeistkritiker befürchten bereits eine Wiederkehr des Hexenwahns: Denunziation, Folter, Verurteilung, Hinrichtung als Volksbelustigung für den geifernden Pöbel.

Der ach so kluge Kulturmensch ist wohl doch nur ein grobschlächtiger Primat mit dumm gehässiger Freude am quälen.