Google+ PPQ: Google und Ebay am Ende

Freitag, 6. April 2007

Google und Ebay am Ende


Die Welt ahnt noch nichts davon, die ersten hellwachen Experten und intimen Internet-Kenner aber sprechen es schon gelassen aus: In zehn Jahren wird nichts übrig sein von unnützen Handelsportalen wie Ebay und fragwürdigen Such-Klitschen wie Google!

Zeitungen, auf Papier gedruckt, werden "das letzte und einzige aktuelle Medium sein, das die Menschen mit Informationen versorgt". Das Fernsehen ist dann abgeschafft, Radio wird auch nicht mehr gesendet. Und vom Internet wird sich bewahrheitet haben, was wir schon lange sagen hören: Es wird sich nicht durchsetzen.

Kein Problem. PPQ wird dann wieder als Wachsmatritzendruck erscheinen und im Herbst und im Frühjahr kommt der große Otto-Katalog mit neuen, feschen Angeboten. Wir freuen uns schon auf 2017.

UPDATE: Die Amateure von AFP haben noch nicht kapiert, wohin der Hase läuft. Die französische Nachrichtenagentur hat eben ein Partnerschaftsabkommen mit Google geschlossen, nach dem Internetnutzer über die Google-Dienste einen leichten Zugriff auf Nachrichten und Bilder von AFP bekommen.

Kommentare:

Gundermann hat gesagt…

Mein Gott, was hat der denn geraucht???? Abgefahren. Das ist es wert, ausgiebig in den Qualitätsmedien (natürlich nur im Print) zitiert zu werden.

Andreas hat gesagt…

Du scheinst ja voll auf Drogen zu sein! ;o)

Was hältst du denn von dem: http://www.youtube.com/watch?v=9zKXCQpUnMg

Oder noch besser, von dem: http://video.google.com/videoplay?docid=-6641904139250609558&hl=en

Gruss Andreas

Anonym hat gesagt…

Ich habe eben mal gegoogelt: Der Autor hat sein Hirn in eine Zeitung eingewickelt bei eBay verkauft. Der Käufer bekam nur eine Zeitung. Der Verkäufer meint das gehört aber so, das sei so schon richtig. Der so genannte "Käuferschutz" zahlt vielleicht irgendwann frühestens 2017.

mephane hat gesagt…

Ach, irgendwann kauft Google einfach all die Verlage, Musik- und Filmrechteverwertungskonzerne etc. auf, dann ist die Sache auch gegessen.