Google+ PPQ: Dunkelheit für den Hausgebrauch

Dienstag, 30. August 2011

Dunkelheit für den Hausgebrauch

Da Glück kommt aus dem Glühfaden, daran lässt die EU-Kommission seit Jahren keinen Zweifel aufkommen. Wenn sich im Kampf gegen die Klimakatastrophe, die mittlerweile nur noch Klimawandel heißt, weil das irgendwie flexibler auslegbar ist, schon keine Großkraftwerke, Regierungslimousinen und EU-Kommissionsmitarbeiterpendelmaschinen abschalten lassen, dann doch wenigstens die Glühbirnen der Bürger (im Bild oben: erste jemals mit Krnkraft betriebene Glühbirne).

Nach dem guten alten Rezept, dass der Frosch nur schreit, wenn man ihn ins kochende Wasser wirft, nicht aber, wenn er langsam mit dem kalten Wasser gekocht wird, verbot die paneuropäische Fürsorgeagentur zuerst die 100-Watt-Birne. Niemand schrie, denn niemand verwendete 100-Watt-Birnen. Es folgte die 75-Watt-Birne. Niemand schrie, denn man konnte auf 60 Watt ausweichen.

Nun werden auch die verboten. Es zieht auf eine Dunkelheit aus Dummheit, Kadavergehorsam und der stolzen Pflichterfüllung, der sich Lemminge befleißigen. Ab 1. September steht der Verkauf der birnenförmigen Auslöser der Klimakatastrophe europaweit unter Strafe. Europaweit? Nein, nicht ganz. Ein kleines Land außerhalb der Wirklichkeit wehrt sich hinhaltend gegen die Verbannung der Glühlampentechnologie in die dritte Welt, nach Asien und Amerika. Als habe es das Machtwort der EU nie gegeben, die darauf dringt, dass Wohnungen ausschließlich über Heizungen, nicht aber über Abwärme aus Beleuchtung zu beheizen sind, bieten im Internet zahllose Händler weiterhin an, was nach Recherchen aller führenden Qualitätsmedien "verboten" ist.

Von großen Webkaufhäusern wie Amazon über den Basarhandel Ebay bis zu Spezialanbietern wie Conrad Elektronic und kaufen.com überschlagen sich die Angebote. "Osram 100 Watt Birnen Fliesenleger Kabellampe" für 9,99 Euro bis zu "10 Glühbirnen 75 Watt E-27 " für einen Euro gibt es alles, was das Herz begehrt.

Auch in Polen sind die schönen 100-Watt Glühbirnen wieder zu haben, ganz offiziell. Während sich über Deutschland Finsternis senkt, das Volk aber allenfalls leise grummelt, weichen die Nachbarn, noch gut geschult im Umgang mit den Anweisungen diktatorischer Regime, gelenkig aus. Weil die EU-Verbotsrichtlinie 2005/32/WE nur der Verkauf für den privaten Gebrauch untersagt, 100 Watt-Birnen aber durchaus in Signalanlagen, Ampeln oder in der Werkstatt verwendet werden dürfen, steht auf der Verpackung jetzt allerdings "Nicht für den Hausgebrauch".


Verbot der Woche: Heizen mit Licht
Comeback der Talgkerze
Polen geht ein Licht auf
Widerstand mit der Wachskerze
Glühende Geschenke von Sigmar Gabriel
Überfluß an Überdruss


Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Dean Heatball (http://heatball.de/) gibt's übrigens auch noch.

ppq hat gesagt…

deshalb verlinkt!