Google+ PPQ: Garantierter Prognosespaß "

Sonntag, 2. Juni 2013

Garantierter Prognosespaß

"Ein echter Wonnemonat steht ins Haus. Den ganzen Monat über gibt es reichlich Sonnenschein. Insgesamt wird der Monat deutlich sonniger als normal ausfallen."
Dominik Jung am 19. März 2013

Neuer Prognose-Weltrekord

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Genau, das war der wärmste und trockenste Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Nur der Mai im nächsten Jahr wird noch wärmer und trockener. Wie es die Klimawissenschaftler vorhergesagt haben. Die wertvolle Resource Wasser wird immer knapper, fragt mal die Leute im sächsischen Grimma, die haben schon jede Menge Durscht.

Volker hat gesagt…

Ich finde es jedes mal toll, wenn es ordentlich regnet und Wetter.de zur gleichen Zeit die Niederschlagswahrscheinlichkeit 0% anzeigt. Keine Ahnung, wie die mit Supercomputern und Wettersatelliten ausgestatteten Meteorologen das hinkriegen, gelegentlich selbst für den Prognosezeitraum eine Sekunde immer noch voll daneben zu liegen. Offenbar ist das eine recht komplexe, undurchschaubare Sache mit dem Wetter.

Auf der Seite http://www.klotzsche-wetter.de (Knopf "Extreme") sind von 1917 bis heute die Monatsdurchschnittswerte von Temperatur, Niederschlag und Sonnenstunden aufgelistet. Die kann man ins Excel ziehen und als Balkendiagramm darstellen. Und sich wundern wie arrogant jemand sein muss, aus diesem Zickzack einen Trend abzuleiten.

OT
Die Jung-Prognose ist zwar Schrott, aber die blonde Praline unter der Headline macht was her.

Anonym hat gesagt…

Dominik Jung. Klasse.Das ist Wissenschaft! Bitte noch mehr von dem Herrn!

Grand Cherokee hat gesagt…

Ich bin sicher der Man hatte Recht.
Irgendwo auf der Erde war es sicher so wie vorhergesagt. Und im Zitat finde ich keine Ortsangabe.

Anonym hat gesagt…

Soweit ist die allgemeine Öko-Verblödung hierzulande schon fortgeschritten, der Konformitätsdruck fest etabliert, dass die sog. „Klima-Wissenschaftler“ ihren Humbug absondern können, ohne dass nach jedem grenzdebilen „Statement“ ein Tusch (Tätä-Tätä...) ertönt.
So linksgrün ist man hierzulande grundformatiert, und so lebendig ist gleichzeitig noch Obrigkeits- und Experten-Gläubigkeit, dass die weisen Propheten immer wieder mit ihren erschröcklichen Klima-Apokalypsen der Bundes.Einfaltspinselschar mächtiges Fracksausen und heftiges Knieschnlottern beibringen können.
Da müsste es im August schon Blizzards geben, bis mal Jemand aufsteht, diese infamen Scharlatane am Schlawittchen packt und in die grosse Tonne befördert, wo sie allesamt hingehören.

Anonym hat gesagt…

Aber in wenigen Tagen werden die Klima-Statistiker uns erklären, dass der hinter uns liegende Mai einer der wärmsten und trockensten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gewesen sei. Womit sich ein weiteres Glied in die Beweiskette für den menschengemachten Klimawandel in Richtung höllischer Hitze und Trockenheit eingereiht habe.
So erstaunlich es klingt: Die bundesdeutschen Bürger glauben dies den Märchenerzählern aufs Wort und erheben keinerlei Einwände. Viele erklären vielmehr stolz, dass sie durch langsameres Atmen und durch Verringerung ihrer Darmwind-Aktivität den CO2- und den Methan-Ausstoß weiter verringern wollen, um dem schrecklichen Klimawandel entgegenzutreten. Das ist echter Bürgersinn, wie die Obrigkeit ihn sich wünscht!

Anonym hat gesagt…

Das wären so passende „Aktionen“ für unsere ach so bestmenschlichen, linksgrünfeministische Musterknab_Innen von die Gymnasien verstopfenden Oberschülerinnen. - Eine Aktion, die gleichzeitig gegen das Patriarchat, die Diskriminierung, den „Gender-Pay-Gap“, und gegen das vornehmlich von männlichen Technik-Machwerken ausgestossene, erschröckliche Zeh-Oh-Zwoh protestiert. – Da könnten sie so richtig ihren Hochmut, ihre lichtgestaltige Überlegenheitsallüren gegen all die pöösen Umweltsünder, Unbelehrbaren, Machos, Faschos und Ausbeuter austoben. –

Und als LieblingskinderInnen der guten Mutter Gaia, der vom pöösen Raubtier Mensch (speziell dem männlichen Anteil) permanent Gewalt angetan wird, könnten sie sich so richtig in Betroffenheitsergüssen, geharnischten Entrüstungen und Appellen und larmoyanten Besserungsgelöbnissen ergehen.

FDominicus hat gesagt…

Den letzten drei Anonym kann man nur zupflichten. Wäre wirklich nett wenn man sich zumindest die Mühe gäbe ein Pseudonym zu benutzen...

Anonym hat gesagt…

Benutzt man ein Pseudonym, kann man einduetig identifiziert werden, was dann aber mögliche Anfeindungen seitens "Kollegen" erleichtert. - Andersherum ist der Ehrgeiz für einen gelungenen Beitrag mit seinem Pseudonym zu glänzen auch nicht gerade der heftigste

(Anonymus 5 & 7)

Volker hat gesagt…

@FDominicus
"Den letzten drei Anonym kann man nur zupflichten."

Beipflichten, FDominicus, beipflichten!

Anonym hat gesagt…

Kann doch mal passieren. Offenbar wollte FD "zustimmen" benutzen, ist dann aber auf "beifpflichten" umgeschwenkt, hat aber das Vorwort von ersterem stehen lassen.


Anonym 5 & 7 & 9