Google+ PPQ: Google: Sauberes Netz statt nackter Haut "

Mittwoch, 25. Februar 2015

Google: Sauberes Netz statt nackter Haut

Als eine der großen Zensurinstanzen im Internet hat der Suchkonzern Google einen Ruf zu verlieren. Deshalb hat das Unternehmen aus Mountain View in der Nähe von San Francisco sich jetzt entschieden, mit neuen "Richtlinien für nicht jugendfreie Inhalte auf Blogger" einen weiteren Schritt hin zu einer an streng calvinistischen, islamischen und stalinistischen orientierten Netiquette zu gehen. "Ab dem 23. März 2015 dürfen auf Blogger keine Bilder oder Videos mehr öffentlich geteilt werden, die sexuell eindeutig sind oder sexuell explizite Nacktheit darstellen", heißt es in einer Hausmitteilung der Firma.

Auf der Blog-Plattform, die auch PPQ nutzt, sei Nacktheit künftig nur erlaubt, "wenn der Inhalt der Öffentlichkeit einen wesentlichen Nutzen bietet, z. B. im künstlerischen, erzieherischen, dokumentarischen oder wissenschaftlichen Kontext". Vorhandene Blogs, die "derartige Bilder oder Videos" enthalten, würden "nach dem 23. März 2015 in einen privaten Blog umgewandelt" und seien dann nur noch für den Blogeigentümer, für Administratoren des Blogs und für Personen sichtbar, für die der Eigentümer den Blog freigegeben habe, schreibt Google.

Wie genau "Bilder oder Videos, die sexuell eindeutig sind oder sexuell explizite Nacktheit darstellen" aussehen, sagt Google nicht. Das Unternehmen, einst angetreten, zumindest nicht Böses zu tun, wird damit zum obersten Moralwächter im Netz, der nach dem Vorbild der augenblicklich anvisierten "Nacktheit" jederzeit auch Bilder, Texte oder Videos aus der Öffentlichkeit entfernen könnte, die politisch eindeutig oder nicht eindeutig genug sind, irgendjemandes Moralempfinden verletzen oder eingebildete religiöse Gefühle kränken.

Immerhin gibt Google gleich auch Tipps, wie Blogbetreiber, deren Inhalte womöglich gegen die neuen Richtlinien zur "grafische Darstellung von Nacktheit" verstoßen, reagieren sollten: Sie "können Sie vor dem Inkrafttreten der neuen Richtlinien Ihren Blog ändern" oder aber, "wenn Sie den Blog lieber ganz einstellen möchten, als XML-Datei exportieren".

PPQ.so, bekannt für seine durchweg asexuellen Inhalte, ist vom Nackthaut-Verbot nicht betroffen. Polit-Pornografie falle nicht unter das Darstellungsverbot, heißt es bei Google.

Über eine von Google zur Verfügung gestellte spezielle Prüfseite beim Bundesblogampelamt können Blogbetreiber ihre Seiten auf Rechtmäßigkeit prüfen lassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also ich würde ja mal nachfragen ob Google nicht ein paar Beispiele von nicht erwünschter und gerade noch so zulässiger Pornografie bereitstellen könnte, damit man sich daran orientieren kann.

Die Anmerkung hat gesagt…

Ist Pussy Riot Kunst? Und welchen Nutzen bieten die? Welcher erzieherischer Wert steckt in deren Kopulations-Video vor dem Kirchenaltar?

Fragen über Fragen und Google antwortet nicht. Sonst wissen die alles immer sofort.

ppq. so hat gesagt…

eine ordentliche willkürherrschaft arbeitet nicht mit beispielen, sie entscheidet nach tagesgusto

Anonym hat gesagt…

wobei die Entscheidungen wohlwollend , salbungsvoll und großbürgerlich liberal daherkommen ( " habe dabei Magenschmerzen " oder auch : " ich bin betroffen und hilflos " ) . Erkennt sie an ihrer Sprache - kauft nicht bei ihnen und meidet jeglichen Kontakt .


Anonym hat gesagt…

" sitzende Kinder werden schnell bräsig" , sagt der Reichszentralratgeber , Sepp .

große Stadt , überall bräsig mitteilungsbedürftige Prolls ; verliere den Glauben an die "Menschen" - bräsige MiMi-Kinder behindern den protestntisch - kapitalistische Lauf der Dinge ; sie sitzen ineffektiv herum und belallen ihre Umwelt - es lallt der Orientale in die flatrate-Handy Technik . Irgendwo wirbt eine Studi-Blondine für ebola-Neger in Afrika , Dinge im öffentlichen Raum sind kaputt ; der Bus : übervoll ; die Negerin mit DREI Kindern lächelt in ihr Handy , sie hat erneut Schnackselambitionen und tänzelt im übervollen Bus herum , singt ein kleines Negerlied .

die Sonne geht unter

Anonym hat gesagt…

re "kulturzeit" : weil sich der lallende Handy Orientale "irgendwie" ausgegrenzt fühlt wird er zum isis Mörder . Wir grenzen aus ( böse ) - der hochbegabte Handy Orientale wird zum Mörder ( wir sind böse ) .

Gut : us Scharfschützen - erneut preiswerte clint eastwood werbung . das Fernsehen .


dann : die Handy Orientalen - Lehrerin . Frau Mendelsohn : " ich habe eine Studie gelesen " . noch mehr blabla - ganz schräge Deutungsmuster .

aus : " ich habe eine Studie gelesen" Reichs-Sepp über die Irrtümer der Moderne - erschienen im Opfa-Verlag , Göttingen .

Anonym hat gesagt…

re "kulturzeit" : zwei völlig unbegabte MischvölkerInnen werden über den Klee gelobt - die off-Stimme lobt und lobt und lobt - dann lallen die beiden Mischlinge lala-Geräusche ins Mikrophon - dann spricht sie , die Mischfrau über ihr Erbe -lalallalalalalalalallala-Erbe . U-Bahnen , Kraftwerke , Autos , Flugzeuge , all diese Dinge nutzt der lalala Neger ganz selbstverständlich - dann tatsächlich : ein grob-Pixel Video mit den Negerschwestern - es klingt so öde und beknackt wie jeder Negermüll den man mir seit 40 Jahren vorsetzt .

aus : " ich habe eine Studie gelesen" , Tina Mendelsohn und die off Stimmen der Landnahme - wie eine unheilige Allianz aus Konsumnegern und Gutmenschen das TV beherrschen . Erschienen im Bestmenschverlag , Graatz . der Sepp . Ko-Autor

Gernot hat gesagt…

Unsere ärgste Schuld, unsere Erbsünde geradezu, besteht darin, dass wir natürlicherweise, unter unserer Kleidung, abartigerweise

NACKT

sind, ja mehr noch, dass wir sogar schamlos nackt zur Welt kommen!

Wir können dankbar dafür sein, dass die Internetzbeherrscher uns mit ihrer Zensur ein gewisses Maß an Absolution erteilen, indem sie uns der steten Erinnerung an diese unsere Schuld entheben.

Ich darf gar nicht daran denken, dass wir uns sogar geschlechtlich reproduzieren, in ekelhafter, widernatürlicher, schuldbehafteter LUST.
Aber das kann sich dank der Wissenschaft in Zukunft ändern. Dann kann auch der Ärger mit den verschiedenen Rassen beseitigt werden, indem ein Einheitstyp geklont oder gebrütet wird.

Orwell hat gesagt…

Warum bloggt ihr auch auch mit Blogger?

Es ist extrem unflexibel, und die Kosten für ein selbstgehostetes Blog belaufen sich im Jahr incl. Domain bei ca. 20-30€.

Einziger Nachteil - Impressumspflicht in D, - aber die kann man ja umgehen wenn man z.B. in Panama wohnt, oder der Eigentümer des Blogs in Honululu sitzt, und man keine .de - Domain nutzt. :D

ppq. so hat gesagt…

weil wir keine ahnung von technik haben und nicht wissen, wie das geht

kennst du dich da aus?

wir stehen ja jetzt vor der frage, ob uns google wegen dieses oder jenes nacktbildes von merkel und claudi roth abschaltet, weil die natürlich sexuell erregend sind

Orwell hat gesagt…

@Pepe - ja, kenn mich aus. Schreib mich mal per mail an.

Grüße,
Orwell

Gernot hat gesagt…

"ob uns google wegen dieses oder jenes nacktbildes von merkel und claudi roth abschaltet"

Nee, die dürfen, sie sind doch von Anti-Sex-Liga.