Google+ PPQ: SPD: Es geht jetzt schnell zu Ende "

Montag, 28. März 2016

SPD: Es geht jetzt schnell zu Ende

Das waren noch Zeiten, als der Parteivorsitzende bei McDonalds einen Salat nahm, selbst bezahlte und sich dabei von einem als Bild-Leserreporter verkleideten Parteimitarbeiter fotografieren ließ. Die SPD war eine Partei mitten im Volk, sie hatte unrasierte Figuren wie Kurt Beck in ihren Reihen, die anderen empfahlen, sich doch einfach mal zu rasieren. Dann klappt das auch mit der Briefkastenfirma und dem VW-Beratervertrag.

Sieben Jahre Pech später sind die Umfrageergebnisse desaströs. Kündigt Sigmar Gabriel voller Opferwillen an, als Kanzlerkandidat zur Verfügung stehen zu müssen, fragen sich Menschen, ob der Fußball-Bundesliga-Letzte Hannover eigentlich auch schon die Elfmeterschützen fürs Champions League-Finale 2017 benannt habe. Reihenweise löschen ehemalige Spitzenkandidaten ihre Facebook-Seiten, der Parteichef ergibt sich der Politikverdrossenheit, der Rest der desolaten Truppe ist in der Terrorkrise abgetaucht.

Eine Kapitulation vor der Wirklichkeit, der sich nun auch die Pressestelle der SPD angeschlossen hat. Wer der Kommunikationszentrale der früheren "Arbeiterpartei" (Willy Brandt) zu Ostern Genesungswünsche und baldige Wiederauferstehung wünschen wollte, bekam eine automatisierte Rückantwort: "Das Postfach des Empfängers ist voll und kann zurzeit keine Nachrichten annehmen. Versuchen Sie, die Nachricht später erneut zu senden, oder wenden Sie sich direkt an den Empfänger", hieß es zuerst. Später kam dann nur noch ein lapidares "Delivery to the following recipient failed permanently: pressestelle@spd.de" zurück.

Es geht nun vermutlich schnell zu Ende.

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Es liegt wohl eher daran.

Münte: "Es wird nicht genug erklärt".

Wir brauchen mehr Erklärbären.

derherold hat gesagt…

Ich könnte mir vorstellen, daß auch Münte den Oscar machen muß (jetzt: Masseneinwanderung, olé !), denn auch die Michelle möchte sicherlich Karriere machen.

Überhaupt ... was immer man der alten BRD vorwerfen mag, die Erich-Margot-Nummer war verpönt. Die haben wir jetzt als neues Zeichen der BerlinerRepublik.

Anonym hat gesagt…

ÄassPeeDee: "Guten Rutsch - in die Urne" - August, ehem. Arbeitskreis Sozialdemokraten in der SPD. - Und auch Matthias Beltz selig reckt seine fahle Hand aus dem Grab zu dem Harzer Roller und Totengräber einer einstmals stolzen Partei..

'Merkel in ihrem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf' hat gesagt…

Na na na.... nicht so hämisch auf ppq.

Jetzt kommt nämlich Angie und hilft tatkräftig mit:
SPD-Generalsekretärin: Merkel ist im Team SPD

Leider wissen nicht alle, dieses selbstlose Engagement der alternativlosen Ponyhof-Besitzerin zu würdigen:
Kronenzeitung: Feuer in Merkels Asyl-Ponyhof

Apropos Merkel und ihrem neuen Freund Erdogan....
Ist Deutschland eigentlich schon türkische Kolonie, oder noch nicht??
FAZ: Pressefreiheit - Türkei bestellt deutschen Botschafter wegen Satire ein
.

wolpertinger hat gesagt…

Schweinchen Dick und seine Freunde vermisst doch nun wirklich keine alte Sau,oder?