Google+ PPQ: Hassmalbuch lädt zum kritischen Kritzeln "

Dienstag, 20. September 2016

Hassmalbuch lädt zum kritischen Kritzeln

Ausmalbücher für Erwachsene sind seit Monaten total angesagt. Erwachsene Menschen malen plötzlich mit viel Liebe zum Detail Mosaike, Ornamente oder florale Muster aus. Warum? Warum denn nicht?

Malen entspannt, baut Stress ab und natürlich spielt die Möglichkeit, sich eine Welt nach eigenen Vorstellungen zusammenzubauen bei diesem ganzen positiven Gefühlsdusel auch eine wichtige Rolle… Soweit, so gut.

Was ist aber mit Tagen, an denen man einfach gar nicht fröhlich sein will? An denen psychotische Einzeltäter einem auf die Nerven gehen, Lastwagenfahrer für tödliche Verwirrung sorgen und Innenminister verzweifelt Sicherheit behaupten? An denen man hassen, zuschlagen, jemandem richtig wehtun will? Das hilft ja manchmal auch!

Endlich gibt es jetzt für diese Tage auch ein Ausmalbuch: Kritzelhass. Statt blumigen Gute-Laune-Motiven findet sich hier die Ziegelsteinwand, an der verschiedene Feinde in den verschiedenen Grau-Schattierungen ausgemalt werden können. Pattern aus Fischgräten oder Stacheldraht, düstere Gesichter, monotone Wellen, Blut, Binden, Fetzen und Fesseln – lauter Bilder, die den Tag - und vor allem die Stimmung - noch grauer machen. Die passenden Stifte gibt es natürlich auch gleich dazu: 12 Grautöne in Premium-Qualität von blass bis dunkelschwarz.




Kommentare:

Heidjer hat gesagt…

Supiiiiiiiii-Ideeeeeee!

So male ich Depri-Spast mir unter therapeutischer Anleitung mein ganz persönliches Jammer- und Hassgrauen ins Poesiealbum.

Cool, geil, affengeil, affentittengeil.

Die Likes meiner 100 Mio Fratzenbuch-Freunde werden wie Düster-Feuerwerk in den virtuellen Nirwahna-Himmel schießen und farblos explodieren. Ich werde zum Internet-Horror-Star!

Für einen Tag, denn schon morgen wird sich eine andere blöde Sau durchs Avatar-Dorf treiben lassen und kurz für den Master of the Universe halten. Unsere Konsum- und Wegwerfgesllschaft in Reinkultur, um aus lahmen Mäusen für ein bis maximal zwei TV-Shows vom erfolglosen Prekariat beklatschte trötent tanzende Zirkus-Elefanten zu stylen.

Was soll's, die Masse Mensch scheint dieses Affentheater zu mögen.

Jedem Tierchen sein Plaisierchen.

Die Anmerkung hat gesagt…

Nazi-Zeitkapsel in Burg entdeckt

http://www.bild.de/news/ausland/burgen/nazi-zeitkapsel-in-polen-entdeckt-47911154.bild.html

Jetzt wird's ernst. Steht der Angriff mit Reichsflugscheiben kurz bevor?

ppq hat gesagt…

angst

Heidjer hat gesagt…

@ Die Anmerkung

Wieso kurz bevor?

Es gibt - v.Däniken mal überlesen - doch seit dem Absturz in Rosswell 1947 immer wieder haufenweise Sichtungen von lautlos am Firmament läutenden Haunebu-Nazi-Glocken, die gemeinhin als Ufos die Runde machen.

Vielleicht hat das Dritte Reich gewonnen und gaukelt der besiegten und versklavten Menschheit ihr Scheitern mittels Psychostrahlen nur vor, um in Ruhe ihre heimliche Herrenmenschenschaft zu genießen. Etliche Vorkommnisse in der Politik weisen darauf hin, dass das diktatorische Schergentum irgendwie immer noch an den Hebeln der Macht sitzt und nach Lust und Laune Massaker anordnet, um die eigenen Kassen zu füllen.

Früher wurden alle Söhne nach dem allein erbenden Erstgeborenen in Söldner-Kriegen geschlachtet, um eine bedrohliche Überbevölkerung zu verhindern oder den eigenen Religionswahn durchzuprügeln. Heute ist das global trotz aller zivilisierten Mühen besonders der Rechtgläubigen leider etwas aus der Mode gekommen, obwohl weise Männer und Frauen aller Kulturen all ihre Kompetenz einsetzen, um diese bewährte Human-Abführmittel wieder salonfähig zu machen. Alternativlos wird sonst nämlich das eintreten, was wir längst aus Rattenversuchen (sehr soziale Tiere) wissen: Ab einer gewissen Willkommens-Dichte beginnt der Kampf um die Nahrung und danach wütet der Kannibalismus.

Unsere schöne neue Streichelzoo-Kunstwelt ist nur ein Wimpernschlag in der langen Evolution, und wir wären nicht die erste Art, die durch zu viel Spezialisierung ausstirbt. Schalte daheim doch einfach mal für eine Woche den Strom ab, und schon ist ein verwöhnter Nerd auch ohne Witcher-PC-Spiel quasi über Nacht wieder mitten im Mittelalter. Nur ohne deren robuste Genügsamkeit und handwerklichen Fähigkeiten.

Das Grauen strahlt oft verlockend in verführerischen Regenbogenfarben, doch vorherrschend war, ist und bleibt ein dunkles blutrot ... denn damit malt die an allerlei Götter glaubende rechthaberische Menschheit am liebsten.

Hic locus est, ubi mors gaudet succurrere vitae.