Google+ PPQ: Alte Renft-Rocksäcke

Mittwoch, 21. März 2007

Alte Renft-Rocksäcke


Ich habe letzte Woche zufällig noch mit Monster telefoniert, dem letzten verbliebenen Originalmitglied der Gruppe Renft, die damals in der DDR so legendär verboten wurde. Bandchef Klaus Renft ist ja vor kurzem gestorben, auch Texter Gerulf Pannach ist tot, ebenso Pjotr Kschentz. Am Wochenende kam nun auch noch Heinz Prüfer, der bei der Neugründung nach dem Mauerfall als Gitarrist eingestiegen war, bei einem Autounfall um. Prüfer war kein "echtes" Renftmitglied, aber mittlerweile, geschuldet den immer wieder aufbrechenden Streitigkeiten zwischen den alten Querköpfen, länger in der Band als beinahe alle Originalmitglieder.

Ich habe gerade ein hübsches Foto aus dem fadenscheinigen Kult-Konzertort Dieskau gefunden, das Klaus und Heinz zeigt. Es war kalt an diesem Abend, die beiden lächeln hier zwar, aber vorher hatten sie hinter der Bühne unheimlich geschimpft, weil die unsägliche Stern Combo Meißen ihren Auftritt immer länger zog, das Bier alle war und die Käsebrötchen im Backstageraum sich inzwischen wellten.


Das war 2005, jetzt sind beide tot. Wie sagt man da? Sterben kann nur, wer gelebt hat? Haben sie, das auf jeden Fall.

Kommentare:

panzerbummi hat gesagt…

auf dem bild sieht renft irgendwie - glücklich aus, wie einer, dem die musik alles ist und der nicht mehr und nicht weniger will, als sie zu spielen.

binladenhüter hat gesagt…

aber er spielt nicht. dem hatten sie den bass schon lange leise gedreht. aber glücklich war er wohl, im buddhistischen sinne. jenseits von wünschen und so