Google+ PPQ: Schrumpfen im Senegal

Montag, 19. November 2007

Schrumpfen im Senegal

Afrika, du hast es besser, denn Du verstehst es noch zu glauben. Glauben aber ist die höchste Form der Gewissheit - wer glaubt, muss nicht wissen, denn er weiß mehr, als der Wissende je wissen wird. Elf Männer im Senegal beispielsweise wissen, dass ihre plötzlich geschrumpften Penisse nicht von allein so klein geworden sind. Vielmehr steckt schwarze Magie dahinter, das Zeug also, das die katholische Kirche nach Jesu´Tod groß gemacht und bis heute im Geschäft gehalten hat. Ohne Teufel kein Glaube, ohne Glaube keine Kirche und ohne Täter keine Opfer - in vorliegendem Fall sind deshalb auch schon zwei Männer unter dem Verdacht festgenommen worden, die Penisse der elf Männer durch magische Kräfte zum Schrumpfen gebracht zu haben. Alle elf hatten Anzeige erstattet, die beiden mutmaßlichen Täter sitzen in Polizeigewahrsam.

Einem Polizeisprecher zufolge sollen die beiden Verdächtigen sich ihren mutmaßlichen Opfern genähert haben, um ihnen die Hand zu schütteln – dabei geschah das perfide Attentat. Später habe ein Komplize die Opfer auf den Schwund aufmerksam gemacht – mit dem Hinweis, dieser lasse sich bei entsprechender Bezahlung wieder rückgängig machen. Erinnert irgendwie an den hier bisher ein bisschen zu kurz gekommenen Bahnstreik.

1 Kommentar:

panzerbummi hat gesagt…

dieser schlenker richtung deutsche aktualität im letzten satz - ist groß. danke, mehr muss zum bahnstreik eigntlich nicht gesagt werden.