Google+ PPQ: Problem löst sich von selbst

Donnerstag, 19. Juni 2008

Problem löst sich von selbst

hauptschüler sind heute oft "nicht ausbildungsfähig". das meint zumindest klemens gutmann, präsident der arbeitgeber- und wirtschaftsverbände in sachsen-anhalt. "bild" formuliert wie immer ein wenig drastischer: "wie dumm sind unsere schulabgänger?" grund für die schwachen leistungen ist nach ansicht von thomas lippmann, landesvorsitzender der gewerkschaft erziehung und wissenschaft, "fehlende motivation" aufgrund nicht vorhandener "beruflicher perspektiven". sobald die zukunftsaussichten sich gebessert haben, dürfte also die motivation der bisherigen system-verlierer sprunghaft steigen, so offenbar die logik. damit verbessern sich dann automatisch auch die leistungen von nico, ronny und ahmed, so dass ihrem karriereweg eigentlich nichts mehr im wege stehen dürfte. da nun aber justament jetzt und gerade festgestellt wird, dass die firmen aufgrund des geburtenknicks bald händeringend nach lehrlingen suchen werden - ist das problem gelöst. und zwar ohne hilfe von außen. förderungen, kooperationen und unterstützungen -alles pillepalle. denn geburtenknick = weniger lehrlinge auf mehr stellen = motivation ohne ende = bessere leistungen = kein problem, die freien stellen zu besetzen. oder?

Keine Kommentare: