Google+ PPQ: Sicherheit immer seltener endgültig

Mittwoch, 18. Juni 2008

Sicherheit immer seltener endgültig

eine neue studie des bundesamtes für strahlenschutz sieht keinen zusammenhang zwischen "handy-nutzung und funkmasten" sowie gesundheitsgefährung, solange die geltenden grenzwerte eingehalten werden. allen hysterikern könnte man jetzt sagen: entspannt euch. solange ihr nicht in einer rotierenden mikrowelle einschlaft, können euch die strahlen nix anhaben. kein hirntumor, nirgendwo. der kommentator der hz sieht das jedoch ein wenig anders. die studie habe eventuell vorhandene "zweifel erneut nicht endgültig ausgeräumt". da es menschen gibt, die auch daran zweifeln, dass die sonne weiterhin am himmel kleben bleibt und uns nicht irgendwann, pardauz, auf den kopf fällt, die durchaus nicht glauben wollen, dass die reichsregierung von 1933 wirklich abgedankt hat, oder die nicht mit dem auto fahren, weil ein airbag mit ungeahnten folgen explodieren könnte, sollte man vor der endgültigen entwarnung lieber noch ein bisschen zeit verstreichen lassen. sicher ist sicher.

1 Kommentar:

binladenhüter hat gesagt…

unsicherheit sollte von amts wegen verboten werden. aber die machen das, die machen das