Google+ PPQ: Knabberzeug gegen Kopfkrebs

Dienstag, 17. Juni 2008

Knabberzeug gegen Kopfkrebs

Jugend war früher „keine Jugend, die immer nur yeah, yeah und yeah“ rief, wie ein seinerzeit recht bekannter Spitzenpolitiker mit Spitzbart der jungen Generation scharfäugig bis ins Herz schaute.

Das war klar und nachvollziehbar. Heute hingegen ist Jugend nur noch rätselhaft und offenbar außerdem im Besitz magischer Mittel, die ältere Menschen ratlos zurücklassen. Die sorgen sich noch immer, dass sie vom gelegentlichen Mobil-Telefonieren Kopfkrebs oder Alzheimer bekommen.

Die Kiddies hingegen machen Popcorn mit ihren Smartphone-, Slider- und Klapp-Handys: Auf dem Youtube ist in einer täglich länger werdenden Reihe von Popcorn-Filmen zu sehen, wie ganz normale Jugendliche ihre ganz normalen Handys in einer Art unbewussten Nachahmung des christlichen Ikonografie auf einen Tisch und in die Mitte ein paar Maiskörner legen. Dann werden die Handys angerufen, wie die Eltern der Beteiligten dereinst beim Tischwackeln gute Geister im Jenseits anriefen. Und, schwupps, ist auch schon das Popcorn fertig.

Offen bleibt die Frage, ob solcherart hergestelltes Knabberzeug gegen Kopfkrebs am bevorzugten Handyhörohr hilft oder die Alzheimertendenz eher noch verstärkt. Leute vom richtigen Fernsehen wollten das Experiment nachstellen. Bei ihnen blieb Mais allerdings Mais. Ob das Getreide, das Raumklima oder die verwendeten Handys schuld waren, habe nicht geklärt werden können, hieß es.

1 Kommentar:

panzerbummi hat gesagt…

the next uri geller - gefunden bei youtube.