Google+ PPQ: PPQ-Minikrimi: Was stimmt hier nicht?

Sonntag, 15. März 2009

PPQ-Minikrimi: Was stimmt hier nicht?

Kurz vor Weihnachten war es, als ein Achtjähriger in Dessau "nur knapp einer versuchten Entführung" (Polizeimeldung) entging.

Die Tat ereignete sich nach Polizeiangaben im Dessauer Stadtteil Nord direkt auf der Bundesstraße 184. Ein schwarz lackierter Wagen soll dort gegen 7.20 Uhr auf dem Standstreifen und direkt neben dem Kind gehalten haben. Der Fahrer habe sich zunächst bei dem Jungen ganz harmlos nach dem Weg erkundigt. Als sich das Kind abwendete, versuchte der Fahrer, es in sein Fahrzeug zu ziehen. Der Achtjährige konnte sich befreien und wegrennen. Nachdem der Junge seine Schule erreicht hatte, wurde die Polizei informiert.

Die Polizei ermittelt seitdem wegen versuchter Freiheitsberaubung. Allerdings ist die Täterbeschreibung nicht sehr konkret: Der Unbekannte soll zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß sein, er trug dunkle Kleidung und unter einem schwarzen Basecap eine schwarze Maske vor dem Gesicht.

Unser kleines Hercule-Poirot-Fanboard PPQ hat sich der bislang erfolglos fahndenden Polizei in diesem zum Himmel schreienden Fall von Straßenkriminalität als Informeller Mitfahnder (IM) zur fröhlichen Verfügung gestellt. Wir bitten um sachdienlichste Hinweise auf den Täter.

Für jeden Tipp, der zur Ergreifung des oder der Verantwortlichen führt, erhält der Tippgeber die vollständige und längst verbotene Liste aller Stasi-Mitarbeiter inklusive aller zur Reaktivierung notwendigen Angaben über Geburtsdatum, letztes Gehalt, Dienstnummer und letzte Diensteinheit (per Mail).

Einsendeschluß heute Abend, 22 Uhr.

Okay, Bürger und Landsleute, ultimo! Am nächsten dran ist Anonym Nummer eins, der durch hellwache Deduktion messerscharf geschlossen hat, dass der Zeuge nur entweder nach dem Weg gefragt und anschließend versuchsweise entführt worden sein kann, dann aber eine Beschreibung des Unholds abgeben können müsste. Oder aber der Unhold hat eine Maske getragen, weshalb er nicht beschrieben werden kann. Dann wäre der Junge aber schon weggelaufen, wenn er vom Maskenmann nach dem Weg gefragt worden wäre.

Etwas weiter weg ist der Zirkelschluß zur Frage, wie das Opfer die Größe des (sitzenden) Täters schätzen konnte, die Richtung ist aber dieselbe: Wir haben es hier allem Anschein nach mit einem Einzeltäter Marke Mittweida zu tun, weshalb die Suche nach dem Maskenmann auch hier bis in alle Ewigkeit ergebnislos fortgesetzt werden dürfte.

Der Sonderpreis für die schönste Antwort geht an den Zweifler, der die Schulen in Dessau für erlogen hält.

Bitte Email-Adressen an politplatschquatsch@gmail.com, dann geht die strenggeheime und hochverbotene Liste umgehend an die Gewinner raus.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Standstreifen? Wie kommt das Kind dahin?

Anonym hat gesagt…

HAT der Fiesling denn schon die schwarze Maske aufgehabt,als er sich "bei dem Jungen ganz harmlos nach dem Weg erkundigt" hat?

nwr hat gesagt…

Kurz vor Weihnachten? Vielleicht war's der Weihnachtsmann im Autonomen-Outfit?

Anonym hat gesagt…

Laut Kugelmappem gibt es auf der Straße nur Sandstreifen, aber keine Standstreifen. Aber auch der Blick in die Kugel kann zerrbildig sein.

ppq hat gesagt…

vertrau nicht dem internet! das machen nur innenminister! wir haben die meldung auch ausm netz, deshlab stimmt ja was dran nicht

Anonym hat gesagt…

Ich hab's. Der Mann war 1.95 groß. Der durchgesessene Sitz muß in die Abschätzung der Körpergröße einbezogen werden. Abgezogen werden 2 cm, weil er Schuhe mit dünnen Sohlen trug. Bleiben 1,92 -1,97 übrig, die auf 1,95 gerundet werden dürfen. (Mathe Klasse 5, zweites Halbjahr, der Junge war aber 8, also ca. 2 Klasse. hatte das Thema noch nicht.)

1,85 kann nicht stimmen.

Krieg ich jetzt die Stasi-Liste?

nwr hat gesagt…

Kurz vor Weihnachten um 7.20 Uhr war es stockdunkel. Wie soll da der Wagen direkt neben dem Kind halten können, außer durch Zauberkraft, und das Kind die Farbe erkennen? Ich bleibe dabei, es war der Weihnachtsmann. Schwarz schien dem Kinde alles nur wegen der Dunkelheit.

ppq hat gesagt…

ihr seid alle recht dicht dran, glaube ich. ich denke bis heute abend werden wir den beamten den täter präsentieren können

ppq hat gesagt…

wollen wir dann mit der suche nach dem mannichl-attentäter fortfahren? wir hätten als preis noch die liste aller konspirativen stasiwohnungen zu vergeben

Anonym hat gesagt…

Gibt es in Dessau überhaupt Schulen? Das scheint mir hinzugelogen zu sein.