Google+ PPQ: Wiedergeboren als Netzpolizist

Donnerstag, 8. April 2010

Wiedergeboren als Netzpolizist

Dass deutsche Polizisten das Recht schützen, in dem sie es mit dem Recht nicht so ganz genau nehmen, hat das Spezialjagdkommando Hooligan erst jüngst in aller Deutlichkeit klar gemacht. Der Einfallsreichtum der Einsatzkräfte beim Stehlen fremder Federn im "Spiegel"-Stil geht aber noch viel weiter und tiefer, wie Nerdcore.com in einer liebenswerten externen Fortschreibung der beliebten PPQ-Serie "Wiedergeboren als..." herausgefunden hat.

Denn auch der normale Polizeifunktionär war einmal Kind und begeisterter Leser von Superhelden-Comics. Als es nun darum ging, ein Logo für die innovative Idee eines Browserbuttons mit Direktverbindung zum Mouse-Police-Ressort zu entwerfen, brauchte der Bund Deutscher Kriminalbeamter keinen Grafiker und keinen Zeichner, nein, nicht mal eine Idee wurde benötigt. Stattdessen scannten Fachkräfte einfach eine Zeichnung des Mitte der 60er Jahre von Jack Kirby und Stan Lee erdachten Außerirdischen Norrin Radd alias "Silver Surfer" (oben rechts) ein, entfernten die Textur und schon war es fertig, das Signet für die Idee (oben links), jeden Surfer einzubeziehen in den Kampf gegen Schund und Schmutz und schlechtes Gedankengut im Internet.

Den nach dem alten KKK-Spruch "I'm Proud To Be White" liebevoll “White IT-Button” genannte Schalter darf sich nach den Vorstellungen von Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann bald jeder Nutzer in seinem Internetbrowser installieren. Sobald er dann rein zufällig und versehentlich auf kinderpornografisches Material, Parteipropaganda, gemeine Chatantworten oder gestohlene Logos stoße, könne er mit einem einzigen Klick die komplette Seite abfotografieren und sie automatisch und total anonym an eine rund um die Uhr besetzte Beschwerdestelle des Bundeskriminalamtes weiterleiten, wo Beamte mit der Lizenz zum Löschen sie umgehend auf Rechtstreue, guten Geschmack und Farbechtheit prüfen.

Den ersten Test hat der Button mit Bravour bestanden: Kaum war der dreiste Diebstahl des Surferbildes bemerkt worden,hatten die wackeren Gesetzeshüter das rechtswidrige Logo auch schon gelöscht.

Kommentare:

ulysses hat gesagt…

ja, das mit diesem "zufällig auf kinderpornographie" stossen is mir auch noch nie passiert.. muss ich mich in zukunft mehr anstrengen um meine staatsbürgerlichen pflichten zu erfüllen, oder werden da spezielle mitarbeiter inoffiziell für angeworben?

ppq hat gesagt…

da geht es dir wie mir. aber wenn der ss-button (silver surfer-) erst scharfgeschalten ist, wird das schon. und wenn das bka selbst pornos hochladen muss

VolkerStramm hat gesagt…

Ob wir in diesem Land mal einen Tag ohne Idiotie erleben werden?

KutrE hat gesagt…

Beamte dürfen das. Schließlich opfern sie ihre für unsere !

und dann noch hier: http://nichtlustig.soup.io/post/41214511/NICHTLUSTIG-Blog-Polizei-Polizei

Beobachter hat gesagt…

Guten Morgen,

der normale Bürger, so wie ich es bin, ^^ kommt ja innerhalb zehn Links im Internet auf KiFi Seiten. So sprechen unsere Wächter. Ich habe das überprüft und es ist mir nicht gelungen. Wo ich an kam, waren Seiten mit Informationen über 68er Politiker incl. Cohn Bendit und Kindergartenbumserei.

Heisst das, dass uns das BKA und BGS nur vor der Regierung schützen will, aber diese selbst stellen?

Ist das nun Doppeldenk?

Ich hoffe das das grüne Umerziehungsprogramm dies unsere Kinder im Gegensatz zu mir verstehen lässt, damit diese nicht davon ausgehen müssen, dass die meisten bekloppt seien oder einen Irrglauben bzw. dem Sozialismus hinterher rennen.

Das macht einem schlechte Laune.

Grüße vom Beobachter

Anonym hat gesagt…

das gespenst kipo wurde erfunden, um das volk vor etwas schützen zu können, das es - objektiv betrachtet - nicht bedroht. so macht man das doch, klimawandel, npd, armut etc