Google+ PPQ: Tweet gegen das Böse

Montag, 2. Mai 2011

Tweet gegen das Böse

Ein Buchstabe nur musste ausgetauscht werden, dann war die Welt wieder in Ordnung. Spontan hatte Regierungssprecher Steffen Seibert nach Eintreffen der Nachricht vom Opfertod des Höllenteufels Osama Bin Laden im "Kugelhagel" (Der Spiegel) eines US-Navy-Seal-Einsatzkommandos aufgejauchzt: "Obama verantwortlich für Tod tausender Unschuldiger, hat Grundwerte des Islam und aller Religionen verhöhnt“, twitterte der Regierungssprecher kurz vor zehn Uhr morgens - und löste damit eine Art Twittergate aus.

Denn gemeint war natürlich nicht Obama, sondern Osama und nicht der Umstand, dass der US-Präsident durch die eilige Beseitigung der Leiche des "Terrorfürsten" (dpa) alle islamischen Begräbnisriten missachten lässt, sondern dass Osama sich so viele Jahre erfolgreich dem Zugriff der gerechtigkeitsschaffenden Waffen des Westens entzogen hatte. Wie aber mit einem solchen Fauxpas umgehen, der das deutsche Ansehen weltweit einmal in den Abgrund reißen könnte? Steffen Seibert handelte souverän: In einem Akt digitalen Vergessens löschte er seinen Tippfehler-Tweet und sendete einen neuen: "Osama bin Laden verantwortlich für Tod Tausender Unschuldiger, hat Grundwerte des Islam und aller Religionen verhöhnt". Mission accomplished. Weltfrieden gerettet.

Kommentare:

Teja hat gesagt…

Die erste Variante ist vom Inhalt her sinnvoller. Da kommt noch hinzu, dass die amerikanische Variante, Wohlstand, Demokratie und Frieden in der Welt zu verbreiten, im letzten Jahrzehnt ca. eine Zehnerpotenz mehr Opfer forderte als der ganze islamische Terror zusammen.

In der zweiten Variante zeigt der Regierungssprecher, dass er keine Ahnung vom Islam hat.

Die Anmerkung hat gesagt…

Schließe mich der Auffassung an. Mir ist ebenfalls nicht klar, was am ursprünglichen tweet falsch gewesen sein soll. Der stimmt doch.

Gundermann hat gesagt…

Der Terrorfürst hat seinen Namen geändert. Ab sofort fimiert er im Himmel unter "Totsama bin Baden".

derherold hat gesagt…

Kam gerade als Tageslosung in den Redaktionsstuben an:

Obama hat es allen gezeigt ! Obama ist ein Feldherr ! Das finden auch im US-Militär diskriminierte asiatische Homosexuelle ! Und die Republikaner !

Wenn jetzt noch irgendeiner bei den nächsten Präsidentschaftswahlen nicht Obama wählt, kann das nur mit tiefsitzendem Rammismus erklärt werden !

Volker hat gesagt…

Ich schließe mich Teja und der Anmerkung nicht an.
Wir keinen anheben, will es trotzdem loswerden.

apollinaris hat gesagt…

Es ist doch schön zu sehen, dass immer wieder durch diese neuen Kommunikationswege ein Zipfel der Wahrheit selbst durch regierungsamtliche Kanäle lugt. Aber Seiberts Karriere hat nun wohl eine empfindliche Delle bekommen.

Oels hat gesagt…

Ich habe ohnehin nie begriffen warum Seibert nicht Regierungssprecher im ZDF geblieben ist. Das war doch der Jackpot, die Jahresgage vom Kollegen Kleber soll bei 600.000 Euro liegen.

apollinaris hat gesagt…

"Nimm ein Ei mehr" - laut n-tv waren es jetzt schon zwei Kopfschüsse. Da war wohl kein präsentables Bild des Entleibten mehr aufzunehmen, außer einem aus einem schwarzen Balken bestehenden Quadrat oberhalb des Halses ("Abbildung ähnlich").