Google+ PPQ: Youtube blockt

Montag, 2. Mai 2011

Youtube blockt

Gelegentlich, schreibt uns die hübsche Google-Tochter Youtube gerade, "blockiert YouTube bestimmte Inhalte, um die Einhaltung regionaler Gesetze in den Ländern zu gewährleisten, in denen YouTube verfügbar ist".
Zum Beispiel seien "Nazi-Bilder in Teilen von Europa verboten".

Für Franzosen, Griechen und Schweden ist das neu, Deutsche sind daran gewöhnt, weshalb zahllose bürgerschaftlich engagierte Blogleser aus ganz Mitteldeutschland, das ehemals Ostdeutschland hieß, die ermutigenden Aufnahmen vom aufgelaufenen Aufmarsch der braunen Brut am Ufer der Saale nicht mehr sehen konnten, nachdem das Bundesblogampelamt entsprechende Weisung nach Mountain View durchgegeben hatte.

Safer Internet Day diesmal gegen herzenslinke Bürgermedien wie PPQ, vorerst nicht betroffen ist der Widerstandsfilm von Halle1200 und der Youtube-Kanal der Jungen Nationalsozialisten. Das kann allerdings auch noch werden. Wer das mit schmissiger Popmusik unterlegte Youtube-Original sehen möchte, muss rübergehen wie früher und von auswärts schauen.



Zum Zentralregister für Datensicherheit

Kommentare:

panzerbummi hat gesagt…

Die spinnen: "Hotlinking directly to proxified pages is not permitted." Wenn ich die URL aber kopiere und einfüge, funzt das Video. Seltsame Welt.

ppq hat gesagt…

wie? wo? was? das video geht jetzt aber?

Anonym hat gesagt…

...so einfach und dumm kann man gar nicht denken. Wer hat wohl verraten, dass gezeigte Inhalte gezetzwidrig seien ;-)

Anonym hat gesagt…

Mh. PPq ist gut und immer sehr lesenwert, - allerdings verstehe ich die Quasihetze auf die wirklichen Sozialisten mit den ehrlich braunen Hemden nicht.

Die sagen wenigstens was sie wollen, vom VS unterstützt und mit markigen bezahlten Personen denen ihr Werdegang entweder egal oder ohnehin staatsfinanziert ist, und die freiwillig den undankbaren Posten als "Opposition" in Kauf nehmen her- und hinhaltend.

Man sollte das würdigen, und nicht dem Klassenkampf der rot-grünen Fascisten überlassen.

Ich als Maler verwende gerne rot und Grün zum mischen herbster brauntöne. Von Scheisse bis Dünnpfiff gelingt mir da fast alles.

Warscheinlich liegts am Sozialismus, den Rot und Grün als Farben innehaben und die sie fürderhin von meinen Gemälden bannen.

Ich bin da eher ein Van-Dyckscher Nazi.

Anonym hat gesagt…

what? come clean!

ppq hat gesagt…

quashetze? ich hielt das für ein liebevoll gezeichnetes poträt des demobiotops. man muss die gestalten gesehen haben, wirklich. wenn es noch eine hoffnung für die menschheit gibt, dann verkörperte sie unbedingt der fahrer des lautsprecherwagens, (ich glaube, das war enrico selbst), der wuchtbrummig hinterm halbschrottlenker hockte, die tattoos in die sonne hielt und sich gelassen anhörte, wie der kleine aufpeitscher hinterm wagen rief "wenn deutschland eine hoffnung haben soll, dann nur durch uns"

kabarett. da kommt olaf schubert einfach nicht mit

Volker hat gesagt…

Solange Deppen nichts zu melden haben, interessieren die mich nicht.
Die Obskuranten von der Scientology Church gehen mir 30cm hinten vorbei, genauso wie der mit der Tätowierung.
Heutzutage (das war nicht immer so), sind die Braunen ungefährlich - was man von den Roten nicht sagen kann.
Wenn die Braunen Zugang zu den Medien hätten wie alle anderen, dann sollte man die ordentlich durch den Kakao zu ziehen.
Aber so?

Teja hat gesagt…

Tja, die Demokraten trauen ihrer Staatsform nicht übern Weg - ein bissel Diktatur schadet nie.

nwr hat gesagt…

@Teja
Warum auch, schließlich müssen sie ihre Macht absichern, so wie jede andere Herrscherclique auch.

Rachel hat gesagt…

Da tust Du mal so das Add-on Stealthy auf Dein Firefox raufmachen tun, und dann funzt das auch mit den geplockten Videos. :-)