Google+ PPQ: Haseloff: Geheimnisvolle Geldvermehrung

Mittwoch, 23. November 2011

Haseloff: Geheimnisvolle Geldvermehrung

Das musste ja nun noch gemacht werden, weil die Einladungen nun mal raus waren. Romano Prodi, als Vorsitzender der EU-Kommission in den Jahren der schnellstmöglichen Großaufblähung der Union, hat für seine „wissenschaftliche Rationalität, verbunden mit einer visionären Perspektive und politische Führungsstärke“ die Ehrendoktorwürde der Juristischen Fakultät der ehrwürdigen Martin-Luther-Universität in Halle bekommen. Und weil er gerade mal da war für seine hervorragenden Grundsatzforschungen in Sachen angewandter Unmöglichkeit auch gleich noch den Ehrendoktorhut der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mitgenommen.

Ein großer Tag für das kleine Sachsen-Anhalt, wenn die herausragenden Schuldigen an der Staatsschuldenkrise sich die Ehre geben. Da wollte sich natürlich auch Landesvater Reiner Haseloff, weltweit bekannt geworden durch seine megalustigen Auftritte auf Youtube, nicht lumpen lassen. Obwohl die Schulden seines Bundeslandes nach neuesten Planungen erst im Jahr 2122 komplett abgetragen sein werden, überreichte der Ministerpräsident dem hohen Gast aus Italien eine Zehn-Euro-Silbermünze mit dem Abbild der Himmelsscheibe. „Die ist in Sammlerkreisen 300 Euro wert“, fügte Haseloff so laut hinzu, dass es auch die umstehende Presse notieren konnte. Obwohl jeder guterzogene Mensch weiß, dass der Geldwert von Geschenken nie ein Gesprächthema sein darf.

War er in diesem Fall allerdings auch nicht, denn Haseloff hat sich diese Wertangabe einfach ausgedacht. Die Zehn-Euro-Silbermünze „Himmelsscheibe“ ist im Münzhandel für ein Zehntel dessen zu haben, was Prodi nun glaubt, geschenkt bekommen zu haben. Noch nie und nirgendwo hat jemand 300 Euro für die Münze hingelegt. Und da die auf den Ankauf wertloser Assets zu überhöhten Preisen abonnierte Europäische Zentralbank in nächster Zukunft offenbar auch nicht gedankt, als Käufer für Himmelsscheiben-Silbermünzen aufzutreten, wird es auch niemand tun.

Die Frage ist nun eigentlich nur dieselbe wie immer: Weiß Haseloff es nicht besser? Oder schwindelt er einfach aus Gewohnheit, wo er auch einfach die Klappe hätte halten können?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Macht der Gewohnheit ist eine gewaltige. Den Gewohnheitsschönrednern fällt das auch nicht mal mehr auf.

ppq hat gesagt…

niemandem fällt so etwas überhaupt noch auf.

mir tut nur der prodi leid. der denkt jetzt, er ist reich.

Tuttinho Bull hat gesagt…

Was ist eigentlich aus Haseloffs energischer Offensive gegen die "Verwasserung"(oder so ähnlich) Sachsen-Anhalts geworden ? Entsprechend der diesjährigen November-Heimsuchung durch den unwiderlegbaren Klimawandel sollte sich der dem MP-Watch-Board-ppq unterstellte MP Haseloff vielleicht mal eine Strategie/Finanzierung gegen die zunehmende Vernebelung Sachsen-Anhalts zusammenbasteln !!