Google+ PPQ: Knuffig wie Knut: Greta wird zum Klimasymbol

Freitag, 1. März 2019

Knuffig wie Knut: Greta wird zum Klimasymbol


Beim Eisbären Knut hatte ihr Vorgänger Sigmar Gabriel damals den richtigen Riecher. Der Niedersachse erkannte, wie beliebt der süße kleine Racker aus Berlin werden würde und machte sich - für nur 12.000 Euro - zum Paten des herausragenden Symbols für den Klimawandel.

Nachfolgerin Svenja Schulze brauchte allerdings erst einen Anstoß von Kanzlerin Angela Merkel und deren Generalsekretär Paul Ziemiak, die beide unter der Gürtellinie gegen die schwedische Umweltkämpferin losschlugen: Merkel bezichtigte die süße 16-Jährige, Teil einer "hybriden Kriegsführung im Internet" zu sein und - womöglich im Auftrag Russlands - arglose "deutsche Kinder nach Jahren ohne sozusagen jeden äußeren Einfluss" auf die Idee gebracht zu haben, "dass man diesen Protest machen muss". Ziemiak dagegen kanzelte das engagierte Mädchen mit dem knappen Satz „Arme Greta!“ ab. Ihre Beurteilung des deutschen Kohlekompromisses als "absurd" sei "pure Ideologie“.

Dabei ist es natürlich auch Marketing, das Thunberg treibt. Vor kurzem erst trat sie in Davos auf, dann in Katowice und Brüssel, letzte Woche in Paris, heute führt sie die Klimatournee nun nach Hamburg. Eine Handlungsreisende in Sachen Aufrüttelung. 10000 Kilometer in nur einem Monat - das belastet unser Klima mit knapp 400 Kilogramm CO2, das Äquivalent zu 13 Stunden Autofahren, ein Einfamilienhaus anderthalb Wochen lang beheizen oder 90 Tage fernsehen.

Aber das ist es wert, sagt Svenja Schulze, die die Patenschaft über Greta Thunberg übernehmen wird wie Gabriel damals Pate von Knut wurde. Knuffig sind beide, mehr Symbol als Mensch, fotogen und von unabhängigen Nachrichtensender wie der ARD (oben) oder der engagierten Klimazeitschrift "Die Zeit" in wertfreien Halleluja-Memes gut vermittelbar. War Knut das Gesicht einer beständig wachsenden Zahl von vom Aussterben bedrohten Eisbären, zeigt die kleine Greta mit ihrem Wunsch, unter älteren Menschen mögen baldmöglichst Panik und Angst ausbrechen, dass der Wutbürger keine rein sächsische Erscheinung ist und die irrationale Furcht vor dem Fremden - hier: einer Zukunft im Zeichen eines sich wandelnden  Klimas - auch Länder erfassen kann, in denen letzte Nacht gar nichts passiert ist.

Zur ertsen Freiluftmessemit Greta in Deutschland werden heute tausende Schüler zum letzten Schulstreik für mehr Klimaschutz vor den Osterferien erwartet.


Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Läuft doch prima. Die Dummen werden längst nachgezüchtet.
-----
SPIEGEL ONLINE 01. März 2019, 10:35 Uhr
Klimaaktivistin
Tausende demonstrieren mit Greta Thunberg in Hamburg
-----
Was ist eine Klimaaktivistin? Weiß da jemand unter den Leser genaueres?

Die Anmerkung hat gesagt…

Heribert Prantl gibt seine Positionen bei der Süddeutschen Zeitung auf, bleibt aber als Autor an Bord

https://meedia.de/2019/02/28/heribert-prantl-gibt-seine-positionen-bei-der-sueddeutschen-zeitung-auf-bleibt-aber-als-autor-an-bord/
-----
Mist, umgedreht wäre es deutlich besser und ein Segen für die Menschheit.

Sauer hat gesagt…

Wird die Patenschaft der Umweltministerin Früchte tragen? Eisbär Knut hat die Patenschaft von Gabriel nicht lange überlebt? So eine Patenschaft von SPDlern scheint todkrankmachende Wirkung zu haben. Greta nimm dich in acht, SPD-Minister haben schon gar manchen umgebracht.

Die Anmerkung hat gesagt…

Knut war ein hübscher junger Mann, fällt mir bei der Gelegenheit noch ein. Warum sich die Werbeagentur für "Freitags Schulfrei" ausgerechnet eine häßliche Göre aufs Plakat hievte, das verstehem wer will, ich nicht.

Die Anmerkung hat gesagt…

https://www.achgut.com/artikel/eisbaerpopulation_bleibt_stabil

Eisbärpopulation bleibt stabil

Trotz des kontinuierlichen Rückgangs des Meereises geht es den Eisbären gut.
-----
Ob es den Eisbären gut geht, ist eine höchst gewagte These, denn bisher hat sich kein einziger Eisbär dazu geäußert.

Anonym hat gesagt…

Unsere Nachkommen in ihren Schilfhütten (alles andere wäre ja Umweltfrevel) werden dereinst St. Greta, der Erlöserin huldigen.

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Dass eine retardierte 16-Jährige (die wie eine höchstens 11-Jährige aussieht) zum Symbol für retardierte grüne Klimaspinner wird, muss doch als äusserst stimmig bezeichnet werden. Ave Greta, gratia plena!

Der lachende Mann hat gesagt…

Mit Greta als Forschungsgegenstand lassen sich jede Menge Dissertationen absahnen. Psychologen, Psychiater und Endokrinologen werden den Löwenanteil abgreifen.

Anonym hat gesagt…

Meine Botschaft lautet: An alle Wesenheiten auf dieser Erde



WIR/ICH STIMMEN NICHT MEHR ZU FÜR:

-Dauer-Kriegszustände auf dieser Erde

-Ausbeutung und Zerrstörung dieser Erde

-Kinderarbeit auf dieser Erde

-Völkermord und Genozid jetzt und hier in Europa

-UND SCHON GAR KEINE ZUSTIMMUNG FÜR MENSCHEN/SEELENHANDEL


Das Spiel mit uns Wesenheiten (Menschen) ist hiermit beendet.

Genau jetzt zu diesem Zeitpunkt kehrt die Kosmische Ordnung/Gesetz auf dieser Erde ein, und keiner kann es verhindern.
Jeder hat sich danach zu richten, nach dem Gesetz der Natur=Urschöpfer, Schöpfer des Universums.
Ja wir selbst sind Schöpfer und mit unserem FREIEN WILLEN können wir alles erreichen.


Wir stehen im Auftrag der göttlichen Wahrheit und diese Wahrheit bahnt sich dieser Tage mehr denn jemals zuvor ihren Lauf in die Köpfe vieler Millionen dieser Erde.

Sie können unseren Willen niemals brechen, ist dieser beseelt von der Allmacht. Etwas Höheres, etwas Machtvolleres, etwas Unbesiegbares ist nicht existent.

Die Gründer von Teile und Herrsche bzw. Teile/Spalte und Herrsche, Sie haben versagt, Ihre Parolen sind an Energielosigkeit gescheitert.
DAS SATANS_SYSTEM IST TOT!


Gruß: Gerd aus der Familie Stüber Tel.: 06359/949600 oder 01758565315 E- Mail g.stueber@online.de (bitte um Rückmeldung)

In Liebe, Liebe und nochmals Liebe!

Anonym hat gesagt…

Fam. Stüber: Folgt der Heiligen Flasche! (Eh! Das sind MEINE Wacholderbeeren!)