Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Verruchte politische Tat

Montag, 25. März 2019

Zitate zur Zeit: Verruchte politische Tat



Die Entkernung, die Aushöhlung von Öffentlichkeit, da denkt man manchmal, da ist doch ein Plan dahinter. Genauso wie hinter der Verblödung unserer Kinder in der Schule, die nicht mehr Schreiben lernen dürfen und kein Glück mehr empfinden dürfen, wenn sie was zustandebringen.

Leistung wird mies gemacht und das Glück, etwas zu können, wird ihnen vorenthalten, das ist auch eine verruchte politische Tat.

Der Sänger Heinz Rudolf Kunze sieht einen Plan dahinter



Kommentare:

Hase, Du bleibst hier... hat gesagt…

Der alte Herr steht nie am offenen Fenster, wenn die ungewollten Fremden durch den Mischwald ziehen. Es wird Zeit für eine neue, unverklärte Bestandsaufnahme. Hier kommt Klaus und 17 bitte für 3 war lustig.

447 zu null, ist Tatsache. (BKA Kriminalität im Kontext von Zuwanderung)

https://philosophia-perennis.com/2019/03/14/kriminalitaet-im-kontext-von-zuwanderung-mehr-als-100-geschaedigte-pro-tag/

ppq hat gesagt…

also 17 bitte für 3 verstehe ich natürlich

Anonym hat gesagt…

0Slm2012 25. März 2019 at 15:27

Zwar haben die Nazis fast alle Bereiche des politischen und gesellschaftlichen Lebens während ihrer Herrschaft unter ihre Kontrolle gebracht, also „gleichgeschaltet“. Doch dass sie das taten, also „gleichgeschaltet“ haben, behaupteten nicht Hitler und seine Kumpanen, sondern das ist eine Wertung ihrer Nachwelt in Deutschland......
____________
Nicht ganz, lieber WOLFGANG HÜBNER!
Es gibt sehr wohl Äußerungen national-sozialistischer „Politiker“ nach 1933, die Die DDR zeigte aber auch, das ein kommunistisches „Mehrparteiensystem“ nicht notwendigerweise „liberaler“ sein muss, als Einparteiensysteme wie eben in Ungarn, Jugoslawien, Rumänien vor Ceausescu und in der Sowjetunion Chruschtschows und Gorbatschows!

Da war der gerade verstorbene Karl Lagerfeld schon direkter: „Wir können nicht, selbst wenn Jahrzehnte zwischen den beiden Ereignissen liegen, Millionen Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“, eine Schlussfolgerung, die sich aus Geschichte und Aktualität logisch ergibt!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die eben in den Sheol abgereiste ausgemergelte selbstgerechte Schwuppe hätte es gerade nötig gehabt, mit einfältigen Lügenmärchen hausieren zu gehen. "Logisch" am Arsch.

Der lachende Mann hat gesagt…

Ich bin wohl auf eine Seite für Rätselfreunde geraten.

Die Anmerkung hat gesagt…

Ich kenne nur 17 und vier.

Die ausgemerkelte Schwuppe war Karl Lagerfeld, der sich ob des Desinteresses der Kritisierten nach einiger Zeit dem Reich der Toten anvertraute, da er dort vermutlich mehr Gehör geschenkt bekommt als vom Hosenanzug, der modisch auch noch verunglückt ist. Da können die Herausgeber von Modezeitschriften noch so loben, wie sie wollen.

Die für ihre harte Kritik bekannte und gefürchtete «Vogue»-Chefin Anna Wintour (69) mag den Stil von Bundeskanzlerin Angela Merkel (64).

Die für Merkel typischen Hosenanzüge seien «sehr authentisch», sagte Wintour dem «Zeit-Magazin».


Al Bundy hatte natürlich Recht. Es ist nicht der Hosenanzug.

Anonym hat gesagt…

Anonym Der lachende Mann hat gesagt...
Ich bin wohl auf eine Seite für Rätselfreunde geraten.
###########################################################

Wenn Ihr's nicht fühlt, Ihr werdet's nie erjagen.
Auch Galilei hatte bei seinem letztem Bekenntnis vor der Inquisition recht guten Grund, sich nun ja, nun Gott, nun ja, ein wenig kryptisch auszudrücken.