Google+ PPQ: Zum 70. Geburtstag des dogmatischen Behauptens

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Zum 70. Geburtstag des dogmatischen Behauptens


Es kommt darauf an, unser deutsches Leben unter den Bedingungen der Wahrheit zu gewinnen. Wir müssen lernen, miteinander zu reden. Das bedeutet nichts weniger als eine Charalcteränderung bis tief in die Gesprächsformen hinein: Das dogmatische Behaupten, das Anbrüllen, das trotzige Empörtsein, die Ehre, die bei jeder Gelegenheit gekränkt die Unterhaltung abbricht, all das darf es nicht mehr geben.

Karl Jaspers ermahnt die Deutschen im Jahre 1949 zu einer neuen Art des gesellschaftlichen Gesprächs



Kommentare:

Gerry hat gesagt…

Sympathischer Typ. Gerade seine Haltung während und nach den berüchtigten 12 Jahren. Er wäre begeistert, wenn er sehen könnte, wie hervorragend seine Anregungen im Hier und Heute umgesetzt sind.

Anonym hat gesagt…

Sympathischer Typ. --- Naja. Kommt wörtlich ja eher von "Mitleiden".
Diese Hochmögenden sind mir eher suspekt, noch diplomatisch ausgedrückt. Mit am ekligsten aber die Brut der von Weizsäcker, oder von de Merde. Scheixxe schwimmt halt immer oben.