Google+ PPQ: Schlamassel im Scheißhaus

Sonntag, 26. Juli 2009

Schlamassel im Scheißhaus

Noch wird vertuscht, dass es Münchhausen jammern würde, noch will niemand etwas gewusst und keiner etwas getan haben, das die Hypo Real Estate in das größte Geldloch der Republik verwandelt hat. Asmussen war nicht informiert, Steinbrück konnte es nicht ahnen - dabei war die Bank seinerzeit erst aus der Hypovereinsbank herausgelöst worden, weil die italienische Unicredito sich scheute, den Berg an unbekannten Gefahren, der in der Immobilienabteilung der Hypovereinsbank lauerte, mitzuübernehmen. Flugs war die HRE als erste deutsche "Bad Bank" gegründet, fast noch schneller wurde aus dem Haus, das vor allem Millionen und Abermillionen fauler Kredite aus den ersten Tagen des Aufbau Ost in den Büchern hatte, ein Börsenstar.

Als der sich dann auch noch mit der ehemals staatseigenen Depfa zusammentat, die in ihrem zweiten Leben als Privatbank von Irland aus gute alte deutsche Pfandbriefe verkauft und so dafür sorgt, dass der deutsche Staat immer genug Kredite bekam, war das Wunder geschafft. Ein nationaler Champion war geboren, aus der Asche eines zu kleinen Staatsfinanzierers und den aufgeblasenen resten der Immobilienabteilung einer bayrischen Regionalbank. Die Bad Bank war ein strahlender Dax-Aufsteiger, alle Kredite waren schön gebündelt und mehrfach gehebelt verkauft. Peer Steinbrück war stolz, so stolz sogar, dass er sich erst einen Tag nach dem Ende der Bürgschaft, die die italienische Unicredito beim Kauf der Hypovereinsbank für deren Tochter HRE abgeben hatte müssen, vom wirklichen Zustand des zwischenzeitlichen Börsenlieblings informieren ließ.

"Ich hab ein Loch in meiner Tasche", jodelte Marius Müller Westernhagen einst ahnungsvoll, "und das kann man nicht mehr näh´n". Doch soviel Selbsterkenntnis gibt es nicht, wo es um höhere Werte geht. Die Bank muss geschützt werden, um das Finanzsystem zu schützen. Der Staatssekretär muss geschützt werden, um den Minister zu schützen. Der Minister muss geschützt werden, um die Partei zu schützen. Kippt die Partei, kippt die Regierung. Europa in Gefahr! Alle sind systemrelevant, alle werden noch gebraucht, umso mehr, je tiefer der Schlamassel wird. Nur durch solche Lügen zur rechten Zeit gelang es, die vermögensbildenden Lebensversicherungen von 40 Millionen Deutschen zu retten, die mit der Allianz untergegangen wären, wäre die HRE untergegangen, was den Untergang der Dresdner Bank zur Folge gehabt hätte, was die Allianz zerstört haben würde.

So war die Bundesregierung noch da, frisch und stark und verläßlich, um die Commerzbank schnell zu zwingen, die Dresdner Bank - eine Art Bad Bank der Allianz - zu kaufen. Womit? Mit der Zusicherung natürlich, alle Verluste, die noch aus der Wundertüte springen können, zu übernehmen.

Alles hängt mit allem zusammen, wie Damian Lewis in "Life" behauptet. Vor allem aber: Allen ist gedient, alle sind gerettet, keiner muss zurücktreten. Und Spaß hat es auch noch gemacht, wie die Rostocker Finanzanalystenband Sally Gardens in ihrer Interpretation der alten irischen Bommerlunder-Ballade "Rattlin´ Bog" hechelsingen, deren prophetisches Potential erst in jüngster Zeit erkannt werden konnte. Da wackelt das Scheißhaus und die Toten Hosen kippen ihre eisgekühlten Frischgetränke nur noch in Zeitlupe:

Now in that nest there was a bird,
A rare bird and a rattlin' bird,
And the bird in the nest,
And the nest on the limb,
And the limb on the branch,
And the branch on the tree,
And the tree in the hole,
And the hole in the bog,
down in the valley-o.

Heißt es am Ende alles geht den Bach runter? Im Tal sind wir schon.

Keine Kommentare: