Google+ PPQ: Nato: Geile Girls für den Syrien-Krieg "

Sonntag, 1. September 2013

Nato: Geile Girls für den Syrien-Krieg

Die EU schweigt standhaft zum anstehenden Syrien-Krieg, aber auch von der Nato, einst eine Art friedenssichernde Waffenallianz der Westmächte, ist nichts zu hören im Zusammenhang mit dem Waffengang gegen Assad. Wo früher gemeinsam marschiert wurde, teilen sich die Truppen inzwischen in Willige und Unwillige, Fähige und Unfähige. Die Briten sind raus, die Deutschen sowieso, die Franzosen, Mali-gestärkt, möchten losschlagen, die Amerikaner warten nur auf den richtigen Moment.

Die Nato aber, das nordatlantische Bündnis, das je breiter, desto behäbiger wurde, kämpft an der Heimatfront. Beim Model Nato Youth Summit in Brüssel rekrutiert das Friedensbündnis derzeit geile Girls (Bild oben) und starke Jungs für die Kriege von morgen. Bei einem Nato-Mitgliedsländer-Quiz können die jüngsten Verteidiger von Freiheit und Demokratie Nato-Mitgliedsländer an ihren Flaggen erkennen, beim Unterpunkt "Staff" sind alle Seiten ebenso leer wie bei "Home", abgesehen vom Verweis auf Marian Ovidiu Toma, dem "Head of the IT department and website designer".

Vieles hier, inklusive Absicht und Aufgabe, Finanzierung und Abwicklung bleibt geheim, wohl unter Berücksichtigung des Umstandes, dass der syrische wie der iranische Geheimdienst nur allzugern wüssten, wie es um die Response Force der vereinigten Girlkrieger bestellt ist. Still schweigt auch die demokratische Medienlandschaft, eingeschworen auf den gemeinsamen Feind in Damaskus. Nur in Polen macht man kein Hehl aus der wirklichen Rolle und Bedeutung des Ereignisses, das wie das Bilderberg-Treffen keineswegs zufällig unterhalb der Wahrnehmung der kompletten Heimatfront stattfindet: "Your world leader career starts at Model NATO Youth Summit 2013!"


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

new model army ?

der sepp (tm)

Anonym hat gesagt…

solche Veranstaltungen gab`s im Bärenzwinger auch : erst ficken dann kennenlernen , Bier ne Mark - heute müssen die Kiddies erst BHL und cohn bendit fehlerfrei rezitieren bevor die Pady abgeht .

die Enkel der post-sowjetischen Kadermenschen arbeiten heute für die nato

die pr Tante ist noch zu haben

tara.hadviger@natoyouthsummit.org

https://www.xing.com/pubimg/users/9/8/b/0ed3191f8.11117317,2.jpg



Der Sepp

Le Penseur hat gesagt…

Im ersten Moment las ich im Bild irrtümlich »NATOSTAN« statt »NATOTAN« und dachte bei mir: »Eigentlich auch eine treffende Bezeichnung für den Westen ...«

Anonym hat gesagt…

So ein rassistisches, sexistisches Bild aber auch !!!! - Wo sind die Pigmentiert_Innen die Verschleiert_Innen, die Lesb_Innen ????