Google+ PPQ: Fußball-WM: Rassismusvorwürfe gegen Ghana-Fans "

Dienstag, 24. Juni 2014

Fußball-WM: Rassismusvorwürfe gegen Ghana-Fans

Der Weltfußballverband FIFA wird sich möglicherweise mit einem Rassismusvorfall während der Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Ghana beschäftigen müssen, berichtet die staatliche deutsche Danachrichtenagentur dpa. Das Anti-Diskriminierungs-Netzwerk Fare hat Rassismus-Vorwürfe gegen die Fans mehrerer WM-Teams erhoben, darunter auch gegen Anhänger aus Ghana. Die Gruppe forderte die Fifa auf, Untersuchungen wegen diskriminierenden Verhaltens bei der Fußballweltmeisterschaft einzuleiten.

Einem aufmerksamen Fan waren während der Partie acht Männer aufgefallen, die ihre Gesichter weiß angemalt hatten (Foto oben). Außerdem hatten sie "Deutschland" auf ihre T-Shirts geschrieben. Er geht davon aus, dass es sich dabei um ghanaische Schlachtenbummler handelte. Der Mann reagierte sofort und fotografierte die Täter. Die Bilder veröffentlichte er beim Portal "Instagram", wo er auch berichtete, dass andere Stadionbesucher Schlange gestanden hätten, um sich mit den Männern fotografieren zu lassen. Nach Angaben von Fare-Chef Piara Powar nimmt Fare Ansto an dieser Praxis, weil sie an das sogenannte Blackfacing erinnert: Die Aufmachung der Fotos legt es nach Expertenansicht nahe, den Bogen zur berüchtigten Whiteface-Tradition zu ziehen.

Bei Twitter wurde sofort Kritik laut: „So far I've counted 8 Ghanas in whiteface. Worst, people are lining up to take pictures with them. Poor form, #Ghana. #racism #racists #worldcup“, hieß es. Der britische "Guardian" griff die Vorwürfe auf, deutsche Zeitungen und Magazine schrieben dann dort ab. Die Fifa müsse handeln hieß es.

Der Weltverband versprach, den Vorfall zu untersuchen. Man werde keine Diskriminierung oder keinen Rassismus dulden.

Kritisches Weißsein: Schminke ist Faschismus

Kommentare:

eulenfurz hat gesagt…

Das ist einfach nur kränkend, beleidigend und bestürzend und folgt einer unseligen rassistischen Tradition:

White-Facing


Ich fühle mich diskriminiert!

Die sollten sich mal zusammentrommeln und "kritisches Schwarzsein" thematisieren!

Anonym hat gesagt…

Es gibt bekanntlich überhaupt keine Rassen*, und bekanntlich überhaupt keine Geschlechter**.(Alles nur „soziale Konstrukte“) –
Nur, das (*) haben die weissen,europäischen, christlichen, abendländischen, reaktionären Untermenschen noch nicht gemerkt, bzw. weigern sich in ihrer weissen Retardiertheit zu akzeptieren.
Nur das (**) haben die chauvinistischen, machistischen, evolutiv retardierten Neandertaler von Männern noch nicht gemerkt, bzw. weigern sich in ihrer chauvi-dumpfbackigen Retardiertheit zu akzeptieren.
In Klartext: Rassissmuss KANN nur von Weissen, und Sexismus nur von Männern ausgehen. Alles von den jew. Gegenseiten ausgehende KANN ergo nur hochwohllöblicher Kampf gäääägen: „Rächts, Fa-Schiss-Muss, In-Tolle-Ranzen, Nah-Zieh-smus, Säcks-Iss-Muss, Show-wie-Nüss-Muss, Matsch-Iss-Muss, Dis-Krim-Minierung, und Raus-Länder-Feindlichkeit sein.

Ano-Nymus

tolotos hat gesagt…

frei nach william von baskerville: "vielleicht ist das überhaupt der
einzige wahre beweis für das wirken des rassismus: die intensität, mit welcher alle beteiligten in einem
bestimmten augenblick danach verlangen, ihn am Werk zu sehen..."

Anonym hat gesagt…

Ich werfe wieder einmal Bananen in den Ring. Oder Mohren Köpfe, diese süssen Dinger. Lustig ist es allemal

Anonym hat gesagt…

Man sollte schwarze äääh tiefdunkel pigmentierte Schuhcreme verbieten.

Tiefdunkel pigmentierte Schuhe sind eh ein klarer Hinweis auf einen Rassisten/Faschisten/Imperialisten. Man tritt die Hautfarbe eines anderen nicht mit den Füssen.

PC treibt uns in den Wahnsinn.