Google+ PPQ: Deutschland erwacht "

Dienstag, 6. Januar 2015

Deutschland erwacht

Ein Volk steht auf, ein Sturm bricht los! Während in Dresden wieder 18.000 Anhänger der Anti-Islam-Bewegung Pegida aufmarschieren, versammelt sich bundesweit das andere, das bessere Deutschland. Zigtausende sind hier auf den Straßen, "Bild" berichtet live. In der Kölner Innenstadt blieb das Licht aus, nachdem der Stromversorger Rhein-Energie die Versorgung unterbrochen hatte. Auch die Brücken und die Altstadt wurden nicht angestrahlt. Ein Pegida-Marsch wurde von der Polizei gestoppt, ehe er beginnen konnte. Zu einer Gegendemo von SPD, Grünen und Linken in Dresden kamen 150 Personen.

Gegner von Pegida sammelten sich auch in Berlin und Stuttgart. Aus Protest gegen Fremdenfeindlichkeit schaltete der Berliner Senat die Beleuchtung des Brandenburger Tores aus. VW stellte in Dresden die Beleuchtung ab: Unter dem Motto "Köln bleibt demokratisch, Dresden wird wieder demokratisch und München wird nie undemokratisch" demonstrierten die Gegner des Bündnisses "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes. Zu ihrer Manifestation gehörten auch die Fahnenträger mit Bannern von SPD, Linken, Gewerkschaften, der islamischen Gemeinschaft Milli Görüs („Nationale Sicht“) und der linksradikalen Antifa, die ein eindrucksvolles Bild abgaben.

Auch prominente Bundespolitiker zeigten sich wieder inmitten der Menge, die für Meinungsfreiheit und Toleranz demonstrierte. Justizminister Heiko Maas (SPD) sprach von einer "Schande", auch der Berliner SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß mischte sich unter die Menge. Die Grünen-Politikerin und Vizepräsidentin des Bundestags, Claudia Roth, und die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt nahmen an einer Kundgebung des Türkischen Bundes am Brandenburger Tor teil, zu der 1000 Menschen gekommen waren, um ein machtvolles Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

Inzwischen bietet die Deutsche Volkszeitung eine neue Schlagzeilenvariante:

Kommentare:

derherold hat gesagt…

Nur am Rande:
Die freiheitliche, dem Humanismus verpflichtete Regierung Deutschlands hat Sprachregelungen ... äh... ich meine: "Empfehlungen für interkulturelle Kompetenz zur Sicherung des sozialen Friedens".

A: Gute Menschen demonstrieren und sind empört.

B: Böse Menschen machen Aufmärsche und verbreiten Haß.

Fazit: Spaziergänger marschieren nicht. Und schon gar nicht auf.

Anonym hat gesagt…

Die Gegendemonstranzen brauchen auch ein schickes Akronym oder einen Slogan.
Vielleicht
Moslems und Mitläufer für totale Islamisierung
MuMftI

Freie Verwendung mit Quellenangabe erlaubt.

Anonym hat gesagt…

Aha, jetzt ist es soweit. –
Die DDR 2.0 lässt ihre verlogene Gutmenschen Maske fallen und zeigt ihre wahre totalitäre Fratze. – Denn offenbar hat da eine Strömung die sonst streng bewachte Totschweig-Schwelle überschritten. –

Der Geist ist aus der Flasche, die Dressureliten, Diskurshoheiten und Gehirnwasch-Hohepriester kriegen langsam die Panik. – Gar nicht fassen können sie, dass nach jahrzehntelanger Pawlow-Konditionierung, Massagen mit der Fascho-Keule, periodische Nazi-Hypen in den Medien, noch so viel Aufsässigkeit unter dem Bundes-Stimmvieh existiert. –

Und jetzt werden wie weiland bei Honneckers & Co. die Claqueure mobilisiert, um mit dem heiligen Zorn der „Edlen, und Guten“, mit der Entrüstung und Empörung der Best-Menschen gegen die Pööösen, die Feinde des Linksgrünfemimukuismus, gegen die, die sich gegen den von den linken Paranoikern „als zwangsläufigen, geschichtlichen Prozess“ verklärte Niedergang, Verrat und Verdummung stellen.

Anonym hat gesagt…

Bundeskanzlerin und Vorsitzende des Staatsrates Frau Doktor Erika Merkel ordnet mit sofortiger Wirkung eine deutschlandweite Verdunkelung an jedem Montagabend an.

Anonym hat gesagt…

Verdunklung in Köln, Dresden etc.!

Wenn das nicht reicht bittet die Staatsratsvorsitzende und Buntesmutti, den Oberbama um Verhängung von Flugverbotszonen über PEGIDA-Städte.

"Bomber-Harris do it again", schreien ja die Linken und Guten schon seit Jahren im Februar in DD.

Anonym hat gesagt…

Jetzt bekommt das Bundes-Aschkriecherle-Volk massiv die Dressur-Peitsche zu spüren, für die „pööösen Ungezogenen“ unter ihnen, die von der „Main-Arschkriech-Direction“ abzuweichen sich erdreisten. –
Für die Proll-Kaste ist wie immer BLÖD zuständig, mit seiner bekannten Schimpansen-Diktion, für die sich ach so geläutert und erleuchtet dünkenden Intellektualinskis übernehmen SPEICHEL und Konsorten die Low-Level-Formatierung der offenbar nicht mehr ganz brav synchron tickenden Bundes-Birnen.

Es ist auch sowas von billig durchschaubar, worauf dieser inszenierte „Aufstand der Anständigen“ führen soll. Nämlich irgendwo und irgendwann zu einem gewalttätigen Zusammenstoß mit den sog. „Gegendemonstranten“ (Wer den vom Zaun bricht, kann man sich wohl denken). – Die Ursache wird dann der PEGIDA in die Schuhe gelogen werden, und die Müllstrommmedien werden mit triumphalen Getöse ein Verbot der „Aufmärsche“ herbeiplärren und vermutlich auch durchsetzen können.

derherold hat gesagt…

...zu einem gewalttätigen Zusammenstoß mit den sog. „Gegendemonstranten“

Die Gegendemonstranten kommen (seit 40 Jahren) aus dem kleinbürgerlich-an-akademisierten Milieu. Überfallartig oder mit 20:1-Überlegenheit vorzugehen, ist sicherlich kommod.

Ein Grund, warum man Angst vor der (politisch gelenkten ?) "Hogesa" hat, ist, daß dort regelmäßig "150 Jahre Knast" .. und das nicht wg. nicht bezahlter Knöllchen ... mitmarschieren.

Anonym hat gesagt…

Diese verdunkelung ist ja voll und ganz Ausdruck der Mehrheit...
Wie viele Leute haben den Kontrolle über die Stromversorgung?
Tolles Zeichen wenn die von Politikern und parteigenossen durchsetzen chefetagen den Strom abstellen ist das kein Ausdruck der Mehrheit die gemütlich vorm Fernseh hocken und von allen Demonstranten denkt: solche Idioten als ob das irgendwann mal was geändert hat....
Außer vielleicht im Osten aber da war das System ja auch schon ziemlich am bröckeln..

Anonym hat gesagt…

"kleinbürgerlich - an-akademisiert "

nach dieser Bezeichnung habe ich gesucht - Dank + Gruß , der Sepp

Anonym hat gesagt…

<>
Aber glaaar doch. Das ganze Wolg schdobbd heude Pegida mid der selben Endschlossenheid, wie die damalige gesamde Aaabeida-Glasse in ihrem revoludionären Eifer den Imberialismus und Gabidalismus vom Boden der DDR 1.0 verdrieben und ferngehalden hadden.

Gernot hat gesagt…

Ich bin kein Freund der Pegida-Ziele, z.B. Integration und gleichmäßige Verteilung von Migranten unter der restlichen deutschstämmigen Bevölkerung.

Aber die Methoden des Vorgehens gegen sie machen mich wütend. Ganz gewiss könnten "Bild" und Fernsehen auch Zehntausende gegen linke Demonstrationen aufbieten und sie blockieren.

Man stelle sich mal vor, die DDR hätte einige hundertausend Parteigänger aufgeboten, um die Montagsdemos zu blockieren. Möglich wäre das gewiss gewesen.

Herrschte dereinst dort also mehr Versammlungsfreiheit als heute?